SEK im Unionviertel: Das steckt dahinter

Polizei Dortmund

Im Unionviertel sind in den nächsten Wochen und Monaten Spezialeinsatzkräfte der Dortmunder Polizei unterwegs. Das wird für Anwohner wichtig.

Unionviertel

25.07.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Spezialeinsatzkräfte der Dortmunder Polizei sind in den kommenden Wochen und Monaten vermehrt im Unionviertel unterwegs. Wie die Stadt Dortmund mitteilt, sollen in einem Abrisshaus an der Speicherstraße und im ehemaligen Versorgungsamt an der Rheinischen Straße „polizeiliche Einsatzszenarien“ geübt werden. Entsprechende Nutzungsverträge seien bereits unterschrieben.

Die Polizei wird nicht tagesaktuell berichten, ob und welche Einsatzübungen anstehen. Es kann sein, dass bewaffnete, uniformierte Spezialeinsatzkräfte in der Nähe des Übungsortes zu sehen sein werden. Es kann sein, dass Blendgrataten eingesetzt werden und Anwohner diese Knallgeräuschen hören können.

Im Zweifel sollen Anwohner die Polizei rufen

Sollten sich Anwohner oder zufällige Zeugen unsicher sein, ob es sich um eine Echtlage handelt, bittet die Stadt darum, die Polizei anzurufen und den Vorfall zu klären. Die Polizeibeamten in der Einsatzleitstelle haben über derartige Übungseinsätze Kenntnis und können sehr schnell beantworten, um was es sich handelt: Übung oder Echtlage. Prinzipiell gilt: Es besteht keine Gefahr für Bürgerinnen und Bürger.

Lesen Sie jetzt