Serienvergewaltiger zu mehr als neun Jahren Haft verurteilt

mlzLandgericht

Im August 2018 sorgte er bei Dortmunds Frauen für Angst und Schrecken. Jetzt ist ein Serienvergewaltiger verurteilt worden.

Dortmund

, 08.04.2019, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei sexuelle Übergriffe haben die Richter am Dortmunder Landgericht einem Serienvergewaltiger nachgewiesen. Dafür bestraften sie ihn am Montag mit neuneinhalb Jahren Haft. Bei zwei Opfern handelte es sich um Joggerinnen, eine weitere Frau wurde auf einem Spielplatz überfallen.

Im Prozess hatte der 25-jährige Rumäne nur wenig zur Aufklärung beigetragen. Er könne sich nicht mehr erklären, wie es zu den Taten gekommen sei, erklärte der Angeklagte. Wörtlich sagte er: "Es ist einfach über mich gekommen."

Großer Aufruhr im August

Tatsache ist, dass die drei Tagen, die sich innerhalb weniger Tage ereigneten, für großen Aufruhr gesorgt hatten. Die Polizei war mit mobilen Wachen und sogar Reiterstaffeln unterwegs, um Frauen bei Spaziergängen oder auf Jogging-Touren zu warnen. Gleichzeitig lief im Hintergrund ein schnelles DNA-Identifizierungsverfahren ab. Bei den Behörden in Rumänien ergab sich dabei ein Treffer, sodass die Beamten schnell wussten, nach wem sie zu suchen hatten.

Die Familie erfuhr erst spät von den Taten

An einer U-Bahnhaltestelle in der Innenstadt gelang schließlich der Zugriff. Ein Polizist hatte den Angeklagten erkannt und Verstärkung alarmiert. Der Mann wurde ohne Gegenwehr festgenommen.

Der Angeklagte wird sich nun auf viele Jahre im Gefängnis einstellen müssen. Seine Familie in Rumänien, die er verlassen hatte, um Arbeit zu suchen, soll bis zu Prozessbeginn nichts vor der Sache gewusst haben.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Serie „Ungeklärte Dortmunder Verbrechen“
Mord an Prostituierter: Spannender Dortmunder Fall wird wieder aufgerollt