Sexfotos von der Enkelin: Angeklagter bestreitet

72-Jähriger vor Gericht

Schwere Vorwürfe gegen einen Rentner aus Dortmund-Huckarde: Der 72-jährige soll kinderpornographische Bilder von seiner achtjährigen Enkelin gemacht haben. Die widerwärtigen Bilder waren auf seiner Kamera gefunden worden. Zum Prozessauftakt vor dem Dortmunder Landgericht wies der Senior die Vorwürfe am Donnerstag zurück.

HUCKARDE

13.10.2011, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor Gericht gab sich der 72-Jährige jedoch unschuldig. Das Mädchen habe immer Baby gespielt und dabei die Beine gespreizt, ließ er die Richter wissen. Auch ohne Unterwäsche. Dieses Verhalten sei ihm so seltsam vorgekommen, dass er es fotografiert habe. „Ich wollte es der Mutter zeigen.“

Auch hinter den sexuellen Grabschereien hätte eine ganz andere Motivation gestanden. Der 72-Jährige hatte angeblich den Verdacht, dass seine Enkelin von deren Vater missbraucht werde. „Und da habe ich dann dieses Rollenspiel mit ihr gemacht.“ Ob die Richter diese Version glauben, bleibt abzuwarten. Das kleine Mädchen wurde am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernommen.  

Lesen Sie jetzt