So geht es mit dem Hörder Bahnhof weiter

5 Fragen, 5 Antworten

Es stinkt und ist dreckig im Hörder Bahnhof - immer noch. Seit die Diskussion um den Zustand des Bahnhofs in diesem April erneut aufgekommen ist, hat sich schon allerdings schon etwas getan. Wir beantworten die 5 wichtigsten Fragen.

HÖRDE

, 24.04.2016, 01:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Bahnhof in Hörde soll wieder sauber werden. Auf diesem Foto sind Mitarbeiter der Deutschen Bahn beim diesjährigen Frühjahrsputz zu sehen.

Der Bahnhof in Hörde soll wieder sauber werden. Auf diesem Foto sind Mitarbeiter der Deutschen Bahn beim diesjährigen Frühjahrsputz zu sehen.

Was ist bisher passiert?

Eigentlich gibt es einen Putzplan für den Bahnhof in Hörde - mit Hausmeister für das Gebäude, in dem zahlreiche Geschäfte ihren Sitz haben. Einmal im Monat führt die Deutsche Bahn eine Grundreinigung durch, zweimal pro Woche entfernen Mitarbeiter den Müll in den Gängen, die Gleise sind einmal im Monat an der Reihe. Vielen Hördern ist das nicht genug. Sie wünschen sich ein dauerhaft wirksames Konzept. Auch, um die Gäste, die hier ankommen, nicht zu verschrecken. 

Was tut der Eigentümer des Gebäudes dagegen?

Der Gebäudeeigentümer Pink Invest rief zuletzt alle Mieter des Bahnhofgebäudes in einem Schreiben dazu auf, noch einmal verstärkt auf die Sauberkeit vor ihren Geschäften zu achten. Die gastronomischen Mieter seien dazu auch bisher schon verpflichtet gewesen, teilt Martin Steinfort von Pink Invest mit. Zuletzt sei diese Aufgabe etwas vernachlässigt worden. Außerdem hat das Unternehmen den Reinigungsdienst gewechselt, wie Steinfort mitteilt. 

Die Neuerung, die einen entscheidenden Effekt bringen soll: Der Fußgängertunnel wird zukünftig dreimal pro Woche mit einem Dampfstrahler gereinigt. Der bisherige Dienstleister hatte nur trocken gereinigt – was gegen hartnäckige Flecken und Gerüche aber nicht geholfen hatte. Steinfort hofft, die Probleme am Hörder Bahnhof so in den Griff zu bekommen. 

Was hat die Bezirksvertretung Hörde beschlossen?

Der Bahnhof sei Anlaufpunkt, an dem alle Hörder ankommen, sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Depenbrock. Gerade deshalb wolle die Bezirksvertretung das Problem in den Griff bekommen. Die Bezirksvertretung Hörde beschloss am Dienstag einstimmig auf Antrag der Fraktion Die Linke und Piraten, noch einmal mit Nachdruck an dauerhaften Lösungen für die Situation im Tunnel zu arbeiten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sieht es gerade am Bahnhof Hörde aus

Der Zustand des Hörder Bahnhofs wird mittlerweile im Rhythmus weniger Monate zum Thema. Wir haben uns vor Ort ein Bild von der aktuellen Lage gemacht.
08.04.2016
/
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
So sieht es im April im Bahnhof Hörde aus.© Foto: Felix Guth
Schlagworte

Dabei gehe es auch um den baulichen Zustand dieser Verbindung zu den Gleisen. An diesen gibt es bereits seit Monaten großflächige Putzschäden. Baumängel, die jetzt behoben werden müssten und nicht erst, wenn der Frost wieder kommt, sagte Grünen-Bezirksvertreterin Ute Goerke. 

Was tut die Deutsche Bahn?

Die Bahn ist für das Bahnhofsgelände zuständig, also für Aufzüge, Gleise und Aufgänge. Im Tunnel, vor dem Bahnhofsgebäude und den einzelnen Geschäften sind die jeweiligen Mieter beziehungsweise die Gesellschaft Pink Invest zuständig.

In der vergangenen Woche waren Mitarbeiter der Deutschen Bahn zum angekündigten "Frühjahrsputz" vor Ort. Dabei wurde auch die Funktionstüchtigkeit der Aufzüge überprüft. Zudem waren die Graffiti im Fußgängertunnel zu den Gleisen überstrichen worden.

Was steht noch aus?

Laut Michael Steinfort von Pink Invest wolle der Gebäudeeigentümer noch einmal mit der Politik über de Frage den Bau einer öffentlichen Toilette in Hörde ins Gespräch kommen. Das Problem besteht weiterhin - am Bahnhof und auch an anderer Stelle in Hörde. 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt