So sieht es in der riesigen neuen Produktionshalle von Wilo aus

mlzSmart Factory

Smart Factory heißt die riesige neue Produktionshalle des Pumpenherstellers Wilo an der Nortkirchenstraße. Sie bildet das Herzstück des Wilo-Parks. Ein Blick hinter die Fassade.

Hörde

, 27.01.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Modern und flexibel musste sie sein. Und groß. Die Anforderungen an das Herzstück des Wilo-Parks müssen in der Smart Factory erfüllt werden. In der Halle soll aber nicht nur produziert werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sieht es in der Smart Factory von Wilo aus

An der alten Nortkirchenstraße baut der Pumpenhersteller Wilo seine Unternehmenszentrale zum Wilo-Park aus. Ein wesentlicher Bestandteil: die Smart Factory, eine riesige Halle mit Platz für Produktion, Verwaltung und Besucher.
27.01.2020
/
Links alt, rechts neu, dazwischen die alte Nortkirchenstraße: Die Smart Factory und ihre Ausmaße sind schon gut erkennbar. Hinten links steht ein Kran am neuen Verwaltungsgebäude, die davor liegenden Hallen und Gebäude werden nacheinander abgerissen. Stattdessen entsteht ein zentraler Platz mit den ungefähren Ausmaßen des Friedensplatzes.© Schaper
2014 hat Wilo mit der Planung zum Ausbau seiner Firmenzentrale begonnen, wie Martin Linge-Boom erklärt. Er ist beim Pumpenhersteller zuständig für die Entwicklung des Wilo-Parks. Von einem Gang direkt unter der Decke ist ein Blick auf das Innere der Smart Factory möglich. Unter anderem ist hier die eigenen Angaben zufolge modernste Lackiererei Europas untergebracht.© Schaper
Die Smart Factory kann man sich als große Fabrikhalle vorstellen. Bis auf wenige Ausnahmen ist kein bauliches Element fest eingebaut. "Wir haben von Anfang an gesagt, dass die Smart Factory etwas für die nächsten 50 Jahre sein muss", sagt Wilo-Technologievorstand Georg Weber. Arbeitsplätze wie diese lassen sich ohne großen Aufwand versetzen.© Schaper
Sogenannte "Automatic Guided Vehicles" bringen die benötigten Materialien dann wie automatisch fahrende Gabelstapler von einem Fließband zum anderen. Qualitätsmanager haben ihre Büros nun auch in Büroräumen innerhalb der Smart Factory. Auch eine Kantine, Aufenthaltsräume für Mitarbeiter, eine Waschkaue, der Empfang und eine Lehrwerkstatt werden am Ende hier beheimatet sein.© Schaper
An der Wand links wird eine riesige LED-Wand entstehen, ebenso eine an der Außenfassade. Besucher und Mitarbeiter erhalten darüber Infos aus erster Hand. Im Oktober 2019 ist die erste Pumpe in der Smart Factory von Band gelaufen, im März 2020 soll der Umzug der gesamten Produktion in Dortmund hier hin abgeschlossen sein. Das komplette Projekt Wilo-Park soll 2022 fertig werden.© Schaper
Ein Gang unter der Decke führt auch Besucher durch die Smart Factory. Sobald hier alles fertig ist, bietet Wilo wieder Führungen an.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Innen ist entsprechend viel Platz.© Schaper
Die Außenfassade der Smart Factory ist gut 1,5 Kilometer lang. Ein Teil davon wird durch eine LED-Wand abgedeckt.© Schaper

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt