Bildergalerie

So vielfältig ist Dortmund

Beim One-World-Festival haben am Samstag Dortmunder mit unterschiedlichen Wurzen zusammen die Vielfalt ihrer Wahlheimat gefeiert. Sie wollten nicht einfach von der Vielfalt der Stadt sprechen - sondern sie erlebbar machen. Hier sind die schönsten Fotos vom Abend.
02.10.2016
/
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Multiple Choice, Klangpoet, Katerya Stadnichenko, das Transorient Orchestra: Beim One-World-Festival im Keuning-Haus standen Dortmunder Musiker mit verschiedenen Wurzeln auf der Bühne. Sie machten die Vielfalt der Stadt erlebbar.© Foto: Rüdiger Barz
Schlagworte