Geldinstitut

Sparkasse Dortmund schließt im Lockdown alle Filialen – bis auf eine

Die Sparkasse Dortmund fährt den Betrieb in ihren Filialen in Dortmund herunter. Persönliche Beratung ist ab sofort und bis auf Weiteres nur noch an einem Standort in Dortmund möglich.
Der Hauptsitz der Sparkasse Dortmund am Freistuhl. © Dieter Menne (Archivbild)

Ab Montag (21.12.) bleiben alle Sparkassen-Filialen mit Ausnahme der Hauptstelle in der Innenstadt für persönliche Beratung geschlossen. „Die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden hat für die Sparkasse höchste Priorität“, heißt es in einer Mitteilung.

Regelung gilt „bis auf Weiteres“

Dies gilt laut der Sparkasse Dortmund „bis auf Weiteres“. Die aktuellen Lockdown-Regelungen sind bis zum 10. Januar angelegt. „Wir planen kurzfristig anhand der weiteren Entscheidungen der Regierung“, sagt Sparkassen-Sprecherin Sophie Donat.

Die Filiale Stadtmitte, Freistuhl 2, ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Telefonisch ist das Kunden-Service-Center von 8 bis 18 Uhr unter (0231)183-0 erreichbar. Die Kapazitäten an der Telefon-Hotline seien aufgestockt worden, so die Sprecherin.

SB-Service bleibt nutzbar

Die SB-Services sind im gesamten Stadtgebiet nutzbar. Die Sparkasse wirbt dafür, Bankgeschäfte per Online-Banking, Sparkassen-App sowie telefonisch zu erledigen.

Einen großen Andrang an der Hauptstelle befürchte das Unternehmen nicht. „Es war zuletzt tatsächlich sehr ruhig. Viele Menschen regeln ihre Dinge online oder telefonisch. Es kann immer mal Stoßzeiten geben, das war im letzten Lockdown genauso“, sagt Sophie Donat.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt