Spaziergänger fanden im Wald einen herrenlosen Krankenfahrstuhl

Fundstück

Eine mysteriöse Entdeckung machten Spaziergänger jetzt in einem Dortmunder Wäldchen. Ein herrenloser Krankenfahrstuhl fand sich dort, der nun bei der Polizei auf seinen Besitzer wartet.

Mengede

, 23.09.2020, 08:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diesen herrenlosen Krankenfahrstuhl endeckten Spaziergänger in einem Dortmunder Waldstück.

Diesen herrenlosen Krankenfahrstuhl endeckten Spaziergänger in einem Dortmunder Waldstück. © Polizei

Ein ausgesprochen ungewöhnliches Fundstück lagert derzeit bei der Dortmunder Polizei und wartet dort darauf, seinem rechtmäßigen Besitzer ausgehändigt werden zu können: ein Krankenfahrstuhl der Marke Lecson vom Typ HS-588 in edlem Silber.

Wie die Pressestelle im Polizeipräsidium jetzt mitteilte, hätten aufmerksame Bürger den von einem Elektromotor angetriebenen Flitzer am Freitagvormittag (18. September) herrenlos in einem Waldstück an der Königsheide zwischen Mengede und Brambauer entdeckt.

Fund bei der Polizei gemeldet

Da von einem möglichen Nutzer bzw. Eigentümer des Elektro-Gefährts jede Spur fehlte, hatten die Finder das vorgefundene Gefährt bei der Polizei gemeldet. Da auch die an und in dem Krankenfahrstuhl keinerlei Hinweise auf einem möglichen Besitzer ausmachen konnte oder Spuren finden konnte, die Aufklärung versprachen, wird nun auf diesem Weg versucht, das Gefährt zurück in die Eigentümer-Hände zu bekommen.

Wer also dieses Fahrzeug vermisst oder jemanden kennt, der Eigentümer des Lecson HS-588 sein könnte, sollte sich umgehend mit einem Eigentumsnachweis bei der Kriminalwache im Polizeipräsidium in der südlichen Innenstadt melden, unter Tel. (0231) 132-7441 Eigentumsansprüche geltend machen oder Hinweise auf den Besitzer oder die Umstände geben, unter denen das Fundstück im Wald landen konnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt