SPD: Keine Neonazis in Dorstfeld

21.08.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorstfeld Der SPD-Ortsverein Dorstfeld-Unterdorf unterstützt den SPD-Ratsvertreter Peter Werner Borris bei seiner Initiative, am 1. September in Dorstfeld keine Demonstration von Rechtsradikalen zuzulassen. "Wir haben schon genug Ärger in der letzten Zeit mit Rechtsradikalen gehabt", sagt Vorsitzende Gerda Haus. "Zuletzt hatten sie sich im Schulte-Witten-Park getroffen, um wohl für den 1. September den Ernstzustand zu proben."

Kritik äußern die Sozialdemokraten an der Polizei: "Wir haben doch alle noch in schlechter Erinnerung, wie miserabel die Polizei am 1. Mai auf die Radikalen reagiert hat." Die Polizei verneine offenbar, dass es Probleme mit Neonazis gebe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt