Spenden statt Wegwerfen: Hier werden in Dortmund noch Kleiderspenden angenommen

Kleiderspenden

Das Gast-Haus und Bodo nehmen in Dortmund wegen des Lockdowns keine Sachspenden für Bedürftige an. Andere Institutionen suchen dagegen händeringend nach Kleiderspenden.

Dortmund

, 13.02.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Lockdown haben viele Menschen ihre neu gewonnene Freizeit genutzt, um alte Kleidung auszusortieren. Doch wegen Überfüllung und Vermüllung gibt es kaum noch Kleidercontainer, um diese zu spenden. Wohin also mit den Kleiderspenden?

Nach unserem Bericht, dass die Wohnungslosen-Initiative Gast-Haus und der Verein Bodo wegen Corona aktuell keine Sachspenden annehmen, haben sich andere Verbände bei der Redaktion gemeldet.

Jetzt lesen

Das Deutsche Rote Kreuz ist weiterhin auf Kleider-Spenden angewiesen. Gut erhaltene Bekleidung soll jetzt mit dem neuen DRK Kleidermobil der Kleiderkammer an Bedürftige ausgeliefert werden. „Mit unserem Kleidermobil können wir die Anlaufstellen für Obdachlose anfahren und vor Ort Kleidung ausgeben,“ sagt DRK Kreisgeschäftsführer Frank Ortmann.

Auch Kleidung, die nicht mehr getragen werden kann, verwertet die Kleiderkammer. Diese wird an ein Verwertungsunternehmen verkauft und das eingenommene Geld kommt dem Ehrenamt - so auch dem DRK Kleidermobil zugute. Spenden können in der DRK Kreisgeschäftsstelle (Beurhausstraße 71) abgegeben werden.

Spenden auch beim Diakonischen Werk möglich

Auch das Diakonische Werk Dortmund und Lünen gGmbH nimmt jederzeit Kleidung für die Wohnungslosenhilfe an. Kleiderspenden können an der Zentralen Beratungsstelle für wohnungslose Menschen (Rolandstraße 10) oder im Tagesaufenthalt im Wichernhaus (Stollenstraße 36) in Dortmund abgegeben werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt