Bildergalerie

Sportlich, sportlich: Phoenix-Gymnasium erhält neue Dreifachhalle

Mit 4,8 Millionen Euro baut die Stadt am Phoenix-Gymnasium in Hörde eine neue Dreifach-Sporthalle. Die ersten Gespräche dafür gab es schon 1990 - dann folgten immer wieder Rückschläge. Bei einem Informationsgespräch mit Schülern, Eltern und Lehrern sagte Oberbürgermeister Ullrich Sierau, dass die Bauarbeiten im April 2012 beginnen und nach den Sommerferien 2013 enden.
10.10.2011
/
Vor dem Informationsgespräch begrüßten Eltern und Schüler den Oberbürgermeister mit einem Transparent.© Foto: Peter Bandermann
Die Schülersprecherinnen Tabea Kiel und Jana Aschöwer überreichten Oberbürgermeister Ullrich Sierau das Motto-T-Shirt des vergangenen Abi-Jahrgangs. Ein Grundriss der Phoenix-Sporthalle ist darauf zu sehen - und der Vermerk "13 Jahre Planung".© Foto: Peter Bandermann
Die Schülersprecherinnen Tabea Kiel und Jana Aschöwer überreichten Oberbürgermeister Ullrich Sierau das Motto-T-Shirt des vergangenen Abi-Jahrgangs. Ein Grundriss der Phoenix-Sporthalle ist darauf zu sehen - und der Vermerk "13 Jahre Planung".© Foto: Peter Bandermann
Kämmerer Jörg Stüdemann (links) nimmt die aussage der protestierenden Schüler und eltern zur Kenntnis.© Foto: Peter Bandermann
Ullrich Sierau begrüßte die Protestierenden persönlich.© Foto: Peter Bandermann
Ullrich Sierau begrüßte die Protestierenden persönlich.© Foto: Peter Bandermann
Ullrich Sierau begrüßte die Protestierenden persönlich.© Foto: Peter Bandermann
Oberbürgermeister Ullrich Sierau stellte die Pläne vor und informierte in der Aula des Phoenix-Gymnasium über die Gründe für den Zeitverzug.© Foto: Peter Bandermann
Vor dem Informationsgespräch begrüßten Eltern und Schüler den Oberbürgermeister mit einem Transparent.© Foto: Peter Bandermann
© Foto: Peter Bandermann
© Foto: Peter Bandermann
Kämmerer Jörg Stüdemann (rechts) und Lothar Staschik vom Liegenschaftsamt.© Foto: Peter Bandermann
"Skepsis bleibt, aber etwas mehr Hoffnung": Phoenix-Schulleiterin Ursula Forthaus über den neuen Zeitplan. Im April 2012 sollen die Tiefbauarbeiten beginnen.© Foto: Peter Bandermann
Die CDU-Bezirksvertreter Helmut Broich (links) und Michael Depenbrock vor dem Informationsgespräch im Phoenix-Gymnasium.© Foto: Peter Bandermann
SPD-ratsmitglied Martin Grohmann im Gesoräch mit Sporthallen-Planer Andreas Große-Holz vom Sondervmögen der Stadt.© Foto: Peter Bandermann
Die Schulausschuss-Mitglieder Monika Landgraf und Heinz Dingerdissen.© Foto: Peter Bandermann
Gute Laune, weil es voran geht: Bezirksbürgermeister Manfred Renno, Kämmerer Jörg Stüdemann und Phoenix-Schulleiterin Ursula Forthaus (von links).© Foto: Peter Bandermann
Ullrich Sierau gab einen Einblick in die politische Praxis und begründete so den Zeitverzug: "Unsere ersten Pläne hat der Rat vor zwei Jahren abgelehnt."© Foto: Peter Bandermann
Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Planer Andreas Große-Holz und Bezirksbürgermeister Manfred Renno (von links) stellten die Pläne vor. Nach den Sommerferien 2013 soll die neue Dreifachhalle in Betrieb genommen werden.© Foto: Peter Bandermann
Andreas Große-Holz vom Sondervermögen der Stadt arbeitet seit Mai 2011 an dem Projekt und hat die Pläne voran getrieben.© Foto: Peter Bandermann
Die Schulpflegschaftsvorsitzende Bea Gerlings verfolgt die weiteren Schritte kritisch.© Foto: Peter Bandermann