Sprengstoff-Experte stellte verdächtigen Gegenstand sicher

Schleefstraße war stundenlang gesperrt

Große Teile der Schleefstraße in Aplerbeck waren am Montagnachmittag für mehrere Stunden gesperrt. Ein verdächtiger Gegenstand hatte einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Sprengstoff-Experte vom Landeskriminalamt (LKA) stellte den Gegenstand zur Untersuchung sicher. Mit ersten Ergebnissen ist am Dienstag zu rechnen.

APLERBECK

von Daniel Müller, Gaby Kolle

, 05.09.2017, 10:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schleefstraße war für mehrere Stunde gesperrt. Foto: dpa

Die Schleefstraße war für mehrere Stunde gesperrt. Foto: dpa © picture alliance / dpa

Aktualisierung, Dienstag, 10 Uhr: Mitarbeiter entdeckten verdächtigen Gegenstand

Die Polizei will am Vormittag eine Pressemitteilung zum Geschehen veröffentlichen. Nach ersten Erkenntnissen war der Gegenstand, den Mitarbeiter einer Reinigungsfirma neben einem Mülleimer entdeckten, ungefährlich.

Aktualisierung, Montag, 19.39 Uhr: Schleefstraße wieder frei

Ein Experte hat den verdächtigen Gegenstand sichergestellt. Worum genau es sich dabei handelt, ist weiter unklar. Aufgrund der Sperrungen kam es rund um die Schleefstraße zu Stau. Die Sperrung wurde kurz nach 18 Uhr aufgehoben.


Erste Meldung, Montag, 17.03 Uhr: Schleefstraße gesperrt

Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Reaktion erklärt, läuft seit Montagnachmittag ein größerer Polizeieinsatz in Aplerbeck. Im Bereich der Schleefstraße sei gegen 14.30 Uhr ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Worum genau es sich dabei handelt, ist bislang unklar. Die Polizei hat den Bereich großräumig abgesperrt. Inzwischen haben die Einsatzkräfte Verstärkung aus Düsseldorf erhalten - ein Sprengstoff-Experte vom Landeskriminalamt (LKA) wird den Gegenstand nun in Augenschein nehmen.

Lesen Sie jetzt