Stadt Dortmund warnt vor unseriöser Datenerhebung

DORTMUND Personen, die sich als Mitarbeiter der Stadt ausgeben, betreiben unseriöse Datenerhebung vorwiegend in Dortmunder Vororten. Die Stadt warnt davor und gibt Tipps.

von Ruhr Nachrichten

, 12.03.2009, 13:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

hat Hinweise darauf erhalten, dass vorwiegend in den Dortmunder Vororten erneut Personen auftreten, die sich als Mitarbeiter des Amtes ausgeben. Sie fragen

nach Namen und Adressen von Grundstückseigentümern, der Anzahl von Mietparteien in Gebäuden etc. Als Begründung werden anstehende Kanalüberprüfungen oder andere Tiefbauarbeiten angegeben. Das Tiefbauamt betont, dass diese Personen weder auf Veranlassung noch im Auftrage der Stadt Dortmund handeln. Städtische Mitarbeiter erfragen solche Daten nie am Telefon und können bei persönlichen Besuchen immer einen

vorlegen. Für die Reinigung und Unterhaltung des öffentlichen Abwassernetzes sowie für Arbeiten im öffentlichen Raum sind zudem derartige Auskünfte nicht erforderlich. Das Tiefbauamt rät, in den geschilderten Fällen sehr misstrauisch zu sein.

Lesen Sie jetzt