Stadt verhängt Stallpflicht für Geflügel

Gefahr durch Vogelgrippe-Virus

Die Ausbreitung des Vogelgrippe-Virus' H5N8 hat nun auch Folgen in Dortmund: Für alle Geflügelhaltungen im Stadtgebiet gilt ab Dienstag die Stallpflicht. Das heißt, dass rund 800 Geflügelzüchter ihre Tiere unter Verschluss halten müssen. Auch für den Zoo hat das Folgen.

DORTMUND

, 21.11.2016, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Hühner und anderes Geflügel gilt in Dortmund wegen der Gefahr durch den Vogelgrippe-Virus H5N8 die Stallpflicht.

Für Hühner und anderes Geflügel gilt in Dortmund wegen der Gefahr durch den Vogelgrippe-Virus H5N8 die Stallpflicht.

Auslöser für die Maßnahmen ist der Fund einer toten Ente, die am Freitag (18. November) in Hagen am Hengsteysee - also unmittelbar an der Stadtgrenze zu Dortmund - entdeckt worden war. Wie das NRW-Umweltministerium auf Anfrage bestätigte, war sie mit dem Virus H5N8 infiziert.

Die Konsequenz: Ein Umkreis von einem Kilometer um die Fundstelle des toten Tieres wurde zum Sperrbezirk erklärt. Hier dürfen keine Tiere transportiert oder gehandelt werden. Ein Umkreis von drei Kilometern gilt als Beobachtungsbezirk. Hier sollen die zuständigen Veterinäre Geflügelhaltungen kontrollieren, erklärte ein Ministeriumssprecher.

Zu diesem Bezirk dürften neben den nördlichen Stadtteilen von Hagen und Teilen von Herdecke auch die Dortmunder Ortsteile Syburg und Buchholz gehören. Betroffen ist nach Auskunft der Stadt Dortmund hier aber nur ein Hobby-Hühnerhalter. 

Stallpflicht ab Dienstag 

Für das gesamte Stadtgebiet wurde außerdem ab Dienstag die Stallpflicht für Geflügel verhängt, wie ein Sprecher der Stadt auf Anfrage mitteilte. Knapp 800 registrierte Geflügelhalter, sowohl professionelle wie auch private Züchter, würden kurzfristig über die Maßnahme informiert, die ab Dienstag offiziell in Kraft tritt.

Stuben-Arrest gilt demnach in Dortmund für rund 20.000 Hühner, 1000 Enten, 1000 Gänse und knapp 500 Puten. Betroffen ist auch der Zoo. Hier müssen ebenfalls alle Vögel, die mit dem Virus angesteckt werden könnten, in den Stall. Schon Ende vergangener Woche waren zwei für das Wochenende geplante Geflügel-Ausstellungen in Bövinghausen und Berghofen wegen der Vogelgrippe-Gefahr abgesagt worden.

 

Lesen Sie jetzt