Stadtbahn-Linie U43: Im zweiten Wagen der Doppelzüge fallen elektronische Anzeigen aus

mlzStadtbahn mit technischen Mängeln

In manchen Stadtbahnen der Linie U43 fallen mitunter die elektronischen Anzeigen aus. DSW21 sucht die Fehlerquelle. Den Fahrgästen fehlen nicht nur Informationen, es gibt noch ein Problem.

Dortmund

, 21.02.2019, 13:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es passiert nicht jedes Mal, aber doch relativ oft, und das findet Hans-Günter Rogall aus Wickede ärgerlich: Die Rede ist von einem technischen Problem bei den sogenannten Doppelzügen der Stadtbahn U43, die zwischen Dorstfeld und Wickede verkehrt. „Ungefähr bei jedem dritten Doppelzug funktionieren die Anzeigen im zweiten Waggon nicht“, schildert der 75-Jährige die Situation, die nach seiner Beobachtung seit einem halben Jahr besteht.

Die Fahrkarten-Automaten sind blockiert

Dies habe zwei Folgen: Solange die Displays schwarz seien, ließen sich auch die Fahrscheine nicht entwerten. „Die Automaten sind dann blockiert. Ein rotes Dreieck erscheint an ihnen, die Fahrkarten lassen sich nicht knipsen“, erklärt Rogall.

Man wisse auch überhaupt nicht, wie lang dieser Zustand andauere, sagt Rogall. „Als ich neulich aus der Innenstadt kam, war die Anzeige wieder dunkel, und die Automaten fielen aus, aber dann plötzlich im Bereich der Rüschebrinkstraße gingen die Displays an.“ Dieser plötzliche Wechsel könne dem Fahrgast entgehen. Das könne sehr unangenehm werden, wenn ein Kontrolleur auftauche und die gestempelten Fahrscheine sehen wolle. So gerate ein Fahrgast leicht in den Verdacht eines Schwarzfahrers.

Das Fehlen der Anzeigen sei ein Riesenproblem für Ortsunkundige, nennt Hans-Günter Rogall den zweiten Aspekt. „Es gibt Leute, die von außerhalb kommen, und die steigen dann womöglich in die falsche Linie oder in die falsche Richtung ein.“ Er spreche nicht für sich, betont Rogall, er kenne seine Wege und habe eine Monatskarte. Es gehe ihm um die Fahrgäste im Allgemeinen.

Problem betrifft die Bahnen vom Typ NGT8

Die betroffenen Doppelzüge auf der Stadtbahnlinie U43 sind die Bahnen vom Typ NGT8. Mit ihnen hatte DSW21 bereits vor zwei Jahren Probleme, als sie wegen Schäden an den Fahrgestellen in die Werkstatt mussten.

Mit der Fahrtüchtigkeit der Bahnen gebe es nun keinerlei Probleme, sagt DSW21-Sprecher Marc Wiegand auf Anfrage.

Er bestätigt aber, dass in den Doppelzügen auf der Linie U43 in letzter Zeit vereinzelt Übertragungsprobleme aufgetreten seien, sodass die Daten nicht fehlerfrei vom ersten zum zweiten Wagen weitergeleitet werden könnten. Dies habe eben Auswirkungen auf die elektronischen Anzeigen und die Fahrscheinautomaten.

DSW21 arbeitet an der Lösung des Problems

Das Problem sei seit dem vierten Quartal 2018 zunächst nur „sehr punktuell“ aufgetreten, sagt Wiegand, zuletzt „ein bisschen häufiger“. Es sei aber kein Dauerphänomen. Noch habe man das technische Problem nicht lokalisiert. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung“, versichert Wiegand aber. DSW21 untersuche nun nacheinander vier Fahrzeuge. Denkbar seien Störungen der Kupplung, über die die Daten laufen, oder der Software. Möglicherweise liege es auch an der Verkabelung.

Kunden, die wegen des technischen Problems ihre Fahrkarte nicht entwerten können, beruhigt Wiegand: Die Kontrolleure würden dies berücksichtigen.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen