Auf den Straßen in Hombruch wird es bald heller

Beleuchtung

Erleuchtung für Hombruch: Der komplette Stadtbezirk soll schon bald mit neuen Straßenlaternen ausgestattet werden.

Hombruch

, 12.03.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese neuen Laternen werden in Dortmund installiert

An Hunderten Stellen in Hombruch werden ab April solche neue Laternen und Masten eingebaut. © Rüdiger Barz (Archiv)

Vor den Zahlenspielen kommen erstmal die Fakten: Die Stadt Dortmund wird bald damit beginnen, Hunderte Laternen und Lichtmasten im gesamten Stadtbezirk Hombruch zu erneuern.

Den Startschuss dafür haben die Mitglieder der Bezirksvertretung in ihrer Sitzung am Dienstag (10.3.) gegeben. In einer fast 40 Seiten langen Vorlage hat Baudezernent Arnulf Rybicki die Standorte der Laternen und die Art der Beleuchtung aufgelistet.

Weg von den vielen Kabeln

Klar ist: Auf dem Gebiet zwischen Eichlinghofen und Bittermark ersetzt die Stadt Dortmund ab April 3057 Straßenleuchten und 834 Lichtmasten.

„Überall, wo eine Erneuerung erfolgt, gleichgültig ob Mast oder Leuchte, wird zugleich eine innovative, funkbasierte Steuerungs- und Meldetechnik eingebaut. Damit kann sich die Stadt schrittweise von der überholten kabelgebundenen Rundsteuerung unabhängig machen“, heißt es in dem Schreiben.

Jetzt lesen

Und jetzt zu den Zahlenspielen. Nehmen wir an, die Laternenmasten wären durchschnittlich vier Meter hoch und sie würden hintereinander gereiht auf die Straße gelegt, ergäbe das einen 3,2 Kilometer langen Laternenpfad.

Ziemlich genau die Strecke, die man als Fußgänger für einen Spaziergang vom Hombrucher Marktplatz zum Signal Iduna Park oder wahlweise zur S-Bahn-Haltestelle Kruckel zurücklegt. Wie gesagt – ein Zahlenspiel.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt