Stellwerk-Störung sorgt für Verkehrschaos

Stadtbahn-Netz

Plötzlich standen alle Signale auf Rot: Eine Störung im Stellwerk-Nord hat am Donnerstagvormittag zu erheblichen Störungen im Stadtbahn-Netz in der Dortmunder Innenstadt geführt. Die Panne war laut Stadtbahn-Betreiber DSW21 zwar um 12 Uhr behoben - die Verspätungen zogen sich jedoch noch bis zum frühen Nachmittag hin.

DORTMUND

, 12.11.2015, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Stadtbahn der Linie U41.

Eine Stadtbahn der Linie U41.

Betroffen sind die Linien U41, U45, U47 (in Richtung Aplerbeck) sowie die Linie U49. Da die U45 an der Westfalenhalle als Linie U46 wieder in die Stadt in Richtung Reinoldikirche zurückfährt, gab es auch hier Verspätungen.

Bei Wartungsarbeiten im Stellwerk-Nord im Bereich Hauptbahnhof/Leopoldstraße hat es einen Schaden gegeben. Der wirkte sich auf die Signalanlagen im Bereich Stadtgarten und Stadthaus aus. "Die Fahrer konnten nur nach mündlichem Auftrag weiterfahren. Das hat zu erheblichen Verspätungen geführt", sagte DSW21-Sprecher Bernd Winkelmann auf Anfrage.

Weiterfahrt nur nach Absprache mit der Leitstelle

Soll heißen: Wegen des Signalschadens blieben die Anlagen an den Haltestellen auf Rot. Der Zugführer konnte nur nach mündlicher Absprache mit der Leitstelle weiterfahren. Und zur Sicherheit auch erst, nachdem er den sogenannten mündlichen Auftrag wiederholt hatte. Entsprechend lange dauerte es.

Die Signalanlagen funktionierten zwischen 10.20 Uhr und 12 Uhr nicht. "Jetzt ist aber wieder alles in Ordnung", so Winkelmann. Auch am frühen Nachmittag kam es zu einzelnen Verspätungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt