Streit auf der Brückstraße eskaliert: 55-Jähriger in Lebensgefahr

Zeugen gesucht

Bei einem Streit mit vier Personen ist ein Fußgänger lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Dortmund

, 21.01.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer hat etwas gesehen? Nach einem Streit ist ein 55-jähriger Fußgänger in der Nacht auf Samstag (18. Januar) durch einen Schlag lebensgefährlich verletzt worden. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung am Dienstag bekanntgegeben. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Ersten Ermittlungen zufolge war es gegen 3.45 Uhr im Bereich der Einmündung Lütge Brückstraße/Bissenkamp zu einem Streit zwischen dem 55-Jährigen und der vierköpfigen Personengruppe gekommen.

„Aus dieser trat anschließend ein junger Mann hervor und schubste den 55-Jährigen. Weiterhin holte der Verdächtige aus und schlug den Fußgänger mit der Faust in das Gesicht“, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Mann stürzte zu Boden. Die Personengruppe flüchtete zu Fuß.

Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen am Kopf

Mehrere Zeugen leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der 55-Jährige erlitt durch den Aufprall mit dem Kopf lebensgefährliche Verletzungen und befindet sich seitdem im Krankenhaus.

Der Haupttäter der Gruppe war etwa 25 bis 30 Jahre alt und ca. 1,75 m groß. Er trug einen blauen Jogginganzug und eine dunkle Jacke der Marke Wellensteyn. Zudem sprach er Zeugenaussagen zufolge arabisch mit nordafrikanischem Akzent.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0231-132-7441 entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt