Tagen mit Test: Abstrich als Punkt eins auf der Tagesordnung

Bezirksvertretung

Die Maske ist längst Gewohnheit, genau wie die Desinfektionsmittel am Eingang: Dieses Mal gibt es eine weitere Maßnahme, damit die Bezirksvertreter trotz Corona möglichst sicher tagen können.

Hombruch

, 22.04.2021, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch dieses Mal wieder kommen die Bezirksvertreter wiederr im Helene-Lange-Gymnasium zusammen - Abstand halten ist die Desive.

Auch dieses Mal wieder kommen die Bezirksvertreter wiederr im Helene-Lange-Gymnasium zusammen - Abstand halten ist die Desive. © Bauerfeld (A)

Anfang Mai ist es wieder soweit: Dann kommen die Hombrucher Bezirksvertreter wieder zusammen. Seit Corona finden die Sitzung statt in der Bezirksverwaltungsstelle im Helene Lange-Gymnasium statt, weil es hier - anders als in der Bezirksverwaltungsstelle - die Möglichkeit gibt, Abstand zu halten.

Während der gesamten Sitzungsdauer gilt schon länger Maskenpflicht (FFP2). Zwischenzeitlich war eine Sitzung ausgefallen; ein anderes Mal hatte man sich thematisch nur auf die Tagesordnungspunkte beschränkt, die aus Termingründen zwingend nötig waren.

Schnelltest auf freiwilliger Basis

Für die Sitzung am Dienstag, 4. Mai (15.30 Uhr) gibt es für die Bezirksvertreter und und Teilnehmer ein neues Angebot, um den Schutz vor Corona zu erhöhen: Auf freiwilliger Basis wird ein Schnelltest vor der Sitzung (ab 14 Uhr) angeboten. Wer sich testen lassen will, sollte dafür möglichst frühzeitig erscheinen. Wichtig: Das Angebot gilt nur für Mandatsträger und Teilnehmer der Sitzung. Das Testergebnis muss abgewartet werden, bevor man den Sitzungssaal betreten darf.

Jetzt lesen

Am 4. Mai stehen unter anderem die Vorstellung des neuen „Kinder- und Jugendsportpark“, die Renaturierung des Tiefenbachtals und eine damit verbundene Umsiedlung des Gebrauchshundesportvereins Eichlinghofen sowie die Ausstattung von Parkplätzen mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf der Tagesordnung.

Lesen Sie jetzt