Taxiräuber jetzt in Dortmund aufgetaucht - Serientäter weiter auf der Flucht

Kriminalität

Seit Tagen verbreitet ein Taxiräuber im Ruhrgebiet Angst und Schrecken. Vermutlich ist es immer derselbe Mann, der Taxifahrer bedroht. Zuletzt stieg er an der Mallinckrodtstraße in ein Taxi.

Dortmund

22.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Taxiräuber jetzt in Dortmund aufgetaucht - Serientäter weiter auf der Flucht

Ein Serientäter bedroht und beraubt zurzeit Taxifahrer im Ruhrgebiet. Zuletzt kaperte er ein Taxi an der Mallinckrodtstraße und ein 60-jähriger Dortmunder Taxifahrer wurde sein Opfer. © dpa

Seit dem 18. Juli sucht die Polizei einen Mann, der im Ruhrgebiet in verschiedenen Städten Taxifahrer bedroht und ausraubt. Wie die Polizei in Recklinghausen jetzt berichtet, startete der vermeintliche Serientäter seinen vierten Raub am Samstag, 20. Juli, an der Mallinckrodtstraße.

An einem Taxihaltepunkt stieg er dort in den Wagen eines 60-jährigen Dortmunders und ließ sich nach Oberhausen bringen. Die Fahrt ging über die OWIIIa zur A45. Auf der A42 holte der Mann kurz vor der Ausfahrt Neue Mitte Oberhausen ein Messer aus seiner Tasche. Damit bedrohte er den Taxifahrer und forderte die Herausgabe von Geld und weiteren Wertgegenständen. Er zwang ihn, die Autobahn zu verlassen und dirigierte ihn zu einem Parkplatz an der Turbinenhalle in Oberhausen. Dort musste der Taxifahrer aussteigen und der Räuber fuhr mit dem Wagen davon.

Erfolglose Fahndung mit dem Polizeihubschrauber

Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Polizeihubschrauber nach dem Mann, fand aber nur das verlassene Taxi in der Nähe des Centros. Der Täter ist wie schon nach den vorausgegangenen Fällen in Essen, Bottrop und Gelsenkirchen flüchtig. Er soll etwa 40 Jahre alt, schlank, ungepflegt, 1,70 Meter groß sein, türkisch und nur gebrochen deutsch sprechen. In allen Fällen ermittelt die Polizei Recklinghausen.

Lesen Sie jetzt