Tiermasken-Täter überfällt Kiosk

Scharnhorststraße

Gruselig: Mit einer Tiermaske vor dem Gesicht hat am Montagabend ein Unbekannter eine Trinkhalle in der Scharnhorststraße überfallen. Doch auch die Kiosk-Verkäuferin wusste, wie man sich tierisch zur Wehr setzt.

DORTMUND

19.04.2011, 10:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als die 53-jährige Verkäuferin aus Dortmund bei Ladenschluss den Müll raus bringen wollte, stand im Hausflur plötzlich ein fremder Mann vor ihr. Er trug eine Papiermaske vor dem Gesicht: entweder ein Affe oder ein Bär, heißt es in der Mitteilung der Polizei.Bisse und Kniffe ins Bein Der Mann drängte die Verkäuferin zurück in den Verkaufsraum, stieß sie zu Boden und verlangte nach Geld. Die Dortmunderin setzte sich jedoch zur Wehr: sie biss und kniff den Täter ins Bein. Trotzdem gelang es dem Mann, sich von der Frau zu befreien und Kleingeld von einem Zählbrett zu ergreifen. Diesen Moment nutzte die Dortmunderin. Sie flüchtete aus dem Verkaufsraum auf die Straße und schrie laut um Hilfe. Kurz darauf rannte auch der Maskierte aus dem Kiosk. Er flüchtete mit Bissspuren am Bein, auf der Scharnhorststraße in Richtung Norden. Seine Beute: ein geringfügiger dreistelliger Geldbetrag.Täterbeschreibung

Der Maskenmann ist laut Beschreibung etwa 1,70-1,75 Meter groß, hat eine schmale Statur. Er sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war er mit einem weiß-rot gestreiften T-Shirt, Blue Jeans und weißen Turnschuhen.  Über seine Hand / seinen Arm hatte er eine schwarze Socke gestreift.

  • Hinweise an die Polizei unter Tel. (0231) 132 7491.
Lesen Sie jetzt