Jennifer Mootz (34) eröffnet exklusives Möbel-Depot in Dortmund

mlzEinzelhandel in Dortmund

Die Dortmunderin Jennifer Mootz wollte sich schon lange selbstständig machen. Jetzt hat sie das perfekte Ladenlokal für ihr Tisch Trend Depot gefunden – und eröffnet mitten im Lockdown.

Hombruch

, 09.11.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jennifer Mootz (34) hat bislang immer als Angestellte gearbeitet. Doch selbstständig zu sein, eine eigene Firma oder ein eigenes Geschäft zu führen, sei schon immer der Traum der zweifachen Mutter gewesen. In den vergangenen Jahren war der Gedanke stets präsent – und jetzt geht plötzlich alles ganz schnell.

„Ich bin an dem Ladenlokal in Hombruch vorbeigefahren und wusste sofort: Das ist es“, sagt die Dortmunderin. „Deshalb habe ich einfach meinen Mut zusammengenommen und mich getraut – auch in der jetzigen Zeit.“

Zum 1. November hat Jennifer Mootz das Ladenlokal an der Hombrucher Straße 55a angemietet, bereits am 14. November (Samstag) soll die Eröffnung ihres Tisch Trend Depots sein. Eine Feier wird es aufgrund der aktuellen Lage nicht geben.

Massivholz-Tische, Stühle und Wandverkleidungen

Doch warum eröffnet man ein neues Geschäft mitten im zweiten Lockdown? „Weil mein Laden trotzdem passt: Gerade jetzt machen es sich viele zu Hause schön, weil sie nicht in den Urlaub fahren können und nicht viel raus kommen“, sagt Jennifer Mootz. „Und ich hatte das Geld schon so lange angespart.“

Jetzt lesen

Auf circa 200 Quadratmetern haben die Kunden im Tisch Trend Depot ausreichend Platz zum Stöbern. Jennifer Mootz wird in ihrem Geschäft exklusive Massivholz-Tische, Stühle und Echtholz-Wandverkleidungen anbieten. „Ich habe kein klassisches Möbelhaus, die Tische, Stühle und Wandverkleidungen stehen mit ihrer Qualität im Fokus“, sagt sie. „Bei den Tischen meines Lieferanten aus Thüringen kann man sogar das Möbelstück bis zum Baum nachverfolgen.“

Alle Möbel stehen zur Sofort-Mitnahme bereit, können aber auch über das Instagram-Profil oder die Facebook-Seite des Tisch Trend Depots bestellt und bis zu einer Entfernung von 200 Kilometern nach Hause geliefert werden.

Die letzten Vorbereitungen laufen

Die Tische, Stühle und Wandverkleidungen sind nicht nur für Privatkunden gedacht. Auch Gastronomen können künftig ihre Restaurants und Cafés mit Möbeln aus dem Geschäft von Jennifer Mootz einrichten, das künftig donnerstags bis samstags von jeweils 11 bis 18 Uhr geöffnet sein wird.

Jetzt lesen

Bis zum Eröffnungstag am 14. November ist aber noch einiges zu tun. Die erste Ware wartet darauf, aufgestellt, aufgebaut oder eingelagert zu werden. „Ich baue alles selbst auf – ich kann meine blauen Flecken schon nicht mehr zählen“, sagt Jennifer Mootz und lacht.

Aber auch Organisatorisches müsse noch geklärt werden, vor allem wegen der Corona-Pandemie. „Ich hoffe, dass trotz allem viele Kunden kommen. Sollte der Verkauf wegen des Lockdowns erst mal online anlaufen, wäre das aber auch okay.“

Lesen Sie jetzt

Die Eröffnung des neuen Bo Concept Stores in den Propstei-Arkaden findet bereits in wenigen Wochen statt. Das Möbelgeschäft tritt damit die Nachfolge des Traditions-Modehauses Deters an. Von Tabea Prünte

Lesen Sie jetzt