Trauer bei Rot-Weiß Germania: Gründungsvater Emil Duscha verstorben

Nachruf

Trauer beim Fußballverein Rot-Weiß Germania: Wie der Verein jetzt mitteilt, ist Gründungsvater Emil Duscha bereits am 18. März gestorben. Ein Nachruf.

Bodelschwingh, Westerfilde

, 01.04.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Emil Duscha verstarb im Alter von 84 Jahren. Unser Archivbild zeigt ihn im Jahr 2007 - bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen von Rot-Weiß Bodelschwingh.

Emil Duscha verstarb im Alter von 84 Jahren. Unser Archivbild zeigt ihn im Jahr 2007 - bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen von Rot-Weiß Bodelschwingh. © Stephan Schütze

Emil Duscha ist tot. Wie der Fußballverein Rot-Weiß Germania mitteilt, verstarb Duscha, einer der Gründungsväter von Rot-Weiß Bodelschwingh, am 18. März im Alter von 84 Jahren.

Vielen Bodelschwinghern und Westerfildern ist Emil Duscha vor allem als Wirt in Erinnerung: zunächst in der Gaststätte Brand an der Deininghauser Straße, später dann „Im schönen Wiesengrund“ in Westerfilde.

In der Gaststätte Brand liegen die Wurzeln von RW Bodelschwingh. Der Verein ging aus einer Freizeitmannschaft von Beschäftigten des ehemaligen Kraftwerks Knepper hervor. Viele Kicker wohnten in den Werkswohnungen im Bodelschwingher Unterdorf. Regelmäßig trafen sie sich bei Brand.

Emil Duscha war Gründungsvorsitzender

Unter Führung von Wirt Emil Duscha beschlossen die Fußballer 1967, sich dem Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband anzuschließen. Emil Duscha war Gründungsvorsitzender. In der Spielzeit 1968/69 startete RW Bodelschwingh in der zweiten Kreisklasse in den Liga-Betrieb.

Nur wenig später meldete der umtriebige Vorstand mehrere Jugendmannschaften für die Meisterschaftsrunden an. 2015 fusionierte Rot-Weiß Bodelschwingh mit Germania Westerfilde zu einem Verein.

Auf der Vereins-Internetseite heißt es: „Auch als fusionierter Nachfolgeverein werden wir ihm selbstverständlich stets ein ehrendes Andenken bewahren.“

Lesen Sie jetzt