Trickbetrüger unterwegs: Falscher Schornsteinfeger will Geld kassieren

mlzWarnung

Aus Marten kommt die Nachricht, dass offenbar gerade Trickbetrüger unterwegs sind. Der falsche Schornsteinfeger und die angebliche Frau vom Ordnungsamt sind nicht leicht zu durchschauen.

Marten

, 21.11.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer weiß, wie man einen echten Schornsteinfeger erkennt und wer weiß eigentlich genau, wann die nächste Feuerstättenschau ansteht? Dieses Unwissen machen sich offensichtlich gerade zwei Trickbetrüger im Dortmunder Westen zunutze.

Ein Mann, verkleidet als Schornsteinfeger, und eine Frau, die sich als Ordnungsamts-Mitarbeiterin ausgibt, klingeln laut Bericht eines Marteners an der Tür und behaupten, eine sogenannte Feuerstättenschau durchführen zu müssen. Wer sich weigert, dem wird mit einem Bußgeld gedroht, wer die beiden einlässt, dem wir ein Gebührenbescheid in Höhe von 66 Euro vorgelegt.

Nicht ohne Anmeldung einlassen

Diese Personen sollte man nicht in die Wohnung lassen, sagen Bezirks-Schornsteinfeger Holger Kuckuck und Stadtsprecher Maximilian Löchter einhellig. Beide geben die eindeutige Information: „Vor einer Feuerstättenschau erfolgt immer eine Anmeldung“.

Daran, dass es keine Ankündigung des Besuches gab, kann man demnach die Trickbetrüger erkennen. Maximilian Löchter ergänzt, dass sich Mitarbeiter des Ordnungsamtes immer mit einem Dienstausweis legitimieren können.

Laut Bezirksschornsteinfeger Kuckuck muss jeder Haushalt über einen Feuerstätten-Bescheid verfügen. Und in dem stehe genau, wann eine reguläre Feuerstättenschau fällig wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt