Corona-Pandemie

Trotz Lockdown: Sparkasse öffnet ihre Filialen wieder

Nachdem die Sparkasse mit Beginn des Lockdowns im Dezember nur noch die Hauptstelle in der City geöffnet hielt, werden jetzt alle Filialen wieder geöffnet. Allerdings gibt es Einschränkungen.
Erstmals in ihrer Geschichte erzielte die Sparkasse Dortmund im vergangenen Jahr eine Bilanzsumme von über 10 Milliarden Euro. Die Wachstumszahlen des Corona-Jahres 2020 geben dem Vorstand jedoch keinen Grund für Jubelsprünge. © Schaper

Die hohen Corona-Infektionszahlen haben im Dezember 2020 zu einem erneuten bundesweiten Lockdown geführt. Die Sparkasse hat auf die Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung reagiert und den Filialbetrieb zunächst auf ihre Hauptstelle am Freistuhl in der Stadtmitte konzentriert.

Nun werden ab Montag, 11. Januar, alle Filialen von 10 bis 13 Uhr für dringende Angelegenheiten wieder geöffnet. „Um die Besucherfrequenz zu entzerren“, teilt die Sparkasse mit.

Die Filiale Stadtmitte bleibt weiterhin von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Persönliche Beratungstermine können im gewohnten Zeitfenster von 8 bis 19 Uhr vereinbart werden. Der Zutritt zu den Schließfachanlagen ist innerhalb der Öffnungszeiten und nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Online-Banking und Sparkassen-App

Die Sparkasse bittet weiterhin zum Schutz ihrer Mitarbeiter und Kunden darum, die Filialen nur für dringende Services zu besuchen. Viele Angelegenheiten sollen und können weiter telefonisch oder online erledigt werden.

Über das Online-Banking und die Sparkassen-App können zum Beispiel Überweisungen ausgeführt, Daueraufträge eingerichtet oder Adressen geändert werden. Das Kunden-Service-Center ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter Tel. (0231) 183-0 erreichbar. Zusätzlich können Kunden den Berater-Chat in der Internet-Filiale Sparkasse-dortmund.de nutzen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt