Das Klinikum Dortmund © Stephan Schütze (Archivbild)
Neuinfektionen

Trotz Rückgang bei Corona-Zahlen: Klinikum Dortmund warnt vor Leichtsinn

Seit zwei Wochen geht die Zahl der Corona-Neuinfektionen auch in Dortmund zurück. Ist die Trendwende geschafft? Im größten Krankenhaus der Stadt traut man dem Rückgang noch nicht.

Die Zahlen machen Mut: Um ein knappes Sechstel sind die täglichen Corona-Neuinfektionen in Dortmund im 7-Tages-Durchschnitt in den vergangenen zwei Wochen zurückgegangen.

Das macht vielen Bürgern Hoffnung, dass die aktuelle Infektionwelle ihren Scheitelpunkt erreicht hat. Doch das Klinikum Dortmund mahnt zur Vorsicht: „Eine Kurve, die leicht runtergeht, ist doch keine Lösung“, sagte der Sprecher des größten Krankenhauses Dortmunds, Marc Raschke, auf Anfrage unserer Redaktion.

Das gilt auch für die Ärzte und Pflegekräfte in Dortmunds Krankenhäusern: Zuletzt stieg die Zahl der Corona-Patienten in der Stadt wieder. Mussten Mitte vergangener Woche noch 129 Menschen mit Covid stationär behandelt werden, sind es aktuell 144. „Wir sind da noch nicht durch“, warnt Raschke.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.