Über 500 Aplerbecker Straßen: In einer Broschüre des Geschichtsvereins stehen sie alle

Straßennamen in Aplerbeck

Mal historisch, mal auf Personen bezogen oder überraschend: Die Straßennamen in Aplerbeck geben manchmal Rätsel auf. Der Geschichtsverein hat diese gelöst. Und wir haben mal nachgeschaut.

Aplerbeck

, 04.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über 500 Aplerbecker Straßen: In einer Broschüre des Geschichtsvereins stehen sie alle

Gerhart Rohr und Rüdiger Kleff (r., beide Aplerbecker Geschichtsverein) mit der neuen Straßen-Broschüre. © Jörg Bauerfeld

Nach 2012 gibt es nun eine korrigierte Auflage der Straßennamen-Broschüre. Die kann ab sofort beim Aplerbecker Geschichtsverein für fünf Euro erworben werden. „Straßennamen von A-Z“ heißt das über 60 Seiten dicke Werk. Gespickt mit Kuriositäten und historischen Fotos.

Es wird sicher zahlreiche Bürger in Aplerbeck geben, die zwar wissen, wo sie wohnen, die eigentliche Bedeutung des Namens ihrer Straße aber nicht einmal erahnen. Einige haben einen historischen Hintergrund, andere sind nach Personen benannt. Aber es gibt auch diese...

Die Straße Elpeliet in der Aplerbeckermark

Warum diese Straße diesen Namen bekam, lässt sich wohl nur schwer ergründen. Was der ungewöhnliche Name aber bedeutet, das bekamen die Mitglieder des Geschichtsvereins heraus. Er setzt sich zusammen aus Elpe (Nebenfluss der Ruhr) und dem Begriff Liet, was soviel heißt wie Hang oder Abhang.

Die Straße Flurpeute in Lichtendorf

Die hieß vor der Eingemeindung Lichtendorfs von Schwerte nach Dortmund Bachstraße. Da es die aber schon in Dortmund gab, musste ein neuer Name her. Und den gab es auf Plattdeutsch. Flurpeute ist die Bezeichnung für Wiesenbewässerung in einem Quellgebiet.

Die Straße Nagelpötchen in Schüren

Dieser Nagel, der in diesem Wort vorkommt, hat nun gar nichts mit dem Ding zu tun, das man mit dem Hammer in ein Brett kloppt. Gemeint ist der Flieder, dessen Blüten wegen der Form auch Nagel genannt werden. Pötchen leitet sich von Poaten her, bedeuten also Pflanze. Ganz einfach, oder?

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt