Nebenjobs für Studierende sind in Pandemie-Zeiten hart umkämpft. Ohne die Überbrückungshilfen des Bundes wüssten viele nicht wie sie ihr Studium weiter finanzieren sollen.
Nebenjobs für Studierende sind in Pandemie-Zeiten hart umkämpft. Ohne die Überbrückungshilfen des Bundes wüssten viele nicht wie sie ihr Studium weiter finanzieren sollen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Studierende und Corona-Krise

Überbrückungshilfe: 500 Anträge in drei Tagen beim Studierendenwerk Dortmund

Seit Freitag können Studierende, die wegen der Corona-Pandemie in eine finanzielle Schieflage geraten sind, wieder Hilfen beantragen. Beim Studierendenwerk Dortmund häufen sich die Anträge.

Die Gastronomie- und Eventbranche musste wieder schließen – somit haben viele Studierende mit dem zweiten Lockdown abermals ihre Neben-Jobs verloren. Damit wird es für viele schwierig, ihr Studium weiter zu finanzieren.

Finanzielle Unterstützung im gesamten Wintersemester

Weniger Bürokratie für notleidende Studenten

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.