Ullrich Sierau im Kreuzverhör

Haushalt und "Wahlbetrug"

DORTMUND Es wird ein harter Tag für den designierten OB Ullrich Sierau: Gespräche mit dem Personalrat, Verhandlungen über eine aktuelle Sparliste im Verwaltungsvorstand und am Abend das Kreuzverhör der Grünen-Basis in Sachen Wahlbetrug.

von Von Oliver Volmerich

, 08.10.2009, 05:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Glücksschwein wird Ullrich Sierau vernutlich gut gebrauchen können.

Ein Glücksschwein wird Ullrich Sierau vernutlich gut gebrauchen können.

Um 14 Uhr kommt schließlich der Verwaltungsvorstand - die Runde aller Dezernenten - zusammen, in der Sierau als Stadtdirektor inzwischen schon den Vorsitz übernommen hat. Es geht um die inzwischen dritte Version der Sparliste, mit der 80 bis 100 Millionen Euro an nötigen Einsparungen zusammenkommen sollen.   Um 19 Uhr tritt Sierau dann bei den Grünen im Dietrich-Keuning-Haus an. Dort will er sich vor der Mitgliederversammlung gegen den Vorwurf des Wahlbetrugs verteidigen. Von seiner Verteidigungsrede, der anschließenden Diskussion und dem Votum der Grünen-Basis wird es wohl abhängen, ob Grüne und SPD noch einmal ihre Allianz im Rat erneuen und auch Sierau als OB unterstützt wird. 

Lesen Sie jetzt