Unbekannte werfen E-Scooter von Bahnüberführung auf die Gleise

Weil Unbekannte offenbar einen E-Scooter von einer Brücke auf die Bahngleise geworfen haben, ermittelt die Bundespolizei wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen.
Der E-Scooter eines Leih-Anbieters lag stark beschädigt in den Gleisen. © Bundespolizei

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch (12.8.) im Bereich einer Brücke, die über die S1-Bahnstrecke Dortmund – Bochum führt, einen E-Scooter eines Leih-Anbieters in die Gleisanlagen geworfen. Das berichtet die Bundespolizei und sucht nun Zeugen.

Gegen 3.30 Uhr sei die Bundespolizei informiert worden, dass im Bereich der Bahnstrecke an der Wittener Straße in Dortmund-Dorstfeld ein Gegenstand in den Gleisanlagen liegen würde.

Vor Ort haben die Bundespolizisten dann festgestellt, dass offenbar ein E-Scooter von der Bahnüberführung in die Gleise geworfen und dabei stark beschädigt wurde, heißt es.

Strafverfahren eingeleitet

Den oder die Verursacher habe man vor Ort jedoch nicht mehr angetroffen. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Laut Mitteilung wird die Tatzeit auf circa 2 Uhr bis 3.45 Uhr nachts geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zu Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0800-6888-000 mit der Bundespolizei in Verbindung zu setzen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt