Unbekannte zündeln an Hütte der Nepalhilfe

Dortmunder Weihnachtsmarkt

Seit 24 Jahren steht die Hütte des ehrenamtlichen Vereins auf dem Propsteihof. Hätte es den aufmerksamen Nachbarn nicht gegeben, der in der Nacht zu Samstag die Feuerwehr rief, wäre die Weihnachtssaison für die Ganesh-Nepalhilfe jetzt vorbei gewesen.

DORTMUND

, 12.12.2016, 04:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum Glück schnell gesehen und daher gelöscht wurde das Feuer am Hinterausgang.

Zum Glück schnell gesehen und daher gelöscht wurde das Feuer am Hinterausgang.

In der Nacht zu Samstag wurde die Notausgangstür der Holzhütte in Brand gesetzt. "Als wir heute morgen an die Hütte kamen, waren wir sehr erschrocken", sagt Dori Großpietsch-Riendle. Sie standen vor einer angebrannten und aufgebrochenen Tür, in ihr eine Benachrichtigung der Polizei.

Gegen 0.30 Uhr hatte ein Anwohner aus seiner Wohnung heraus die Flammen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die war schnell vor Ort und konnte Schlimmeres verhindern – um aber zu überprüfen, ob die Flammen auch ins Innere der Holzhütte vorgedrungen waren, mussten die Männer die Tür öffnen.

Bisher verschont geblieben

"So etwas gab es bei uns noch nie", sagt Großpietsch-Riendle, überhaupt sei die Weihnachtshütte in all den Jahren immer sehr verschont geblieben. Einmal sei eine Spendendose gestohlen worden, ein andermal eine Jacke – das war es in all den Jahren. Was passiert wäre, wenn das Feuer nicht im Anfangsstadium entdeckt worden wäre, daran mag Großpietsch-Riendle gar nicht denken. Und auch wenn dieser Schadensfall versichert gewesen wäre: "Man fühlt sich annähernd körperlich angegriffen."

Am Samstag dann wunderten sich die Kunden während des Weihnachtsmarktes über zwei Dinge: Die permanent geöffnete Tür und diesen "merkwürdigen Räucherkerzenduft" – das war der Brandgestank der vergangenen Nacht. Die ehrenamtlichen Verkäuferinnen mussten die Geschichte des Feuers oft erzählen, Kunden spekulierten dann über mögliche Täter oder auch die Gründe der Brandstiftung. Großpietsch-Riendle geht jetzt ersteinmal von "pubertärer Langeweile" aus, die zu dem Brand geführt hat. Jetzt ermittelt die Polizei in dem Fall. 

Jetzt lesen

Weitere Infos zur Ganesh-Nepalhilfe gibt es im Internet unter .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt