Das Klinikum Oldenburg trägt die Anwaltskosten für die vier hochbezahlten Juristen, die Dortmunds ehemaligen Klinikum-Geschäftsführer Rudolf Mintrop im Prozess wegen Beihilfe zur Tötung verteidigen. Ungeheuerlich, meint unser Kommentator. © Fotos: dpa, Wolfram Kiwit / Montage: Leonie Sauerland
Meinung

Ungeheuerlich: Klinik Oldenburg zahlt superteuren Anwalt von Rudolf Mintrop

Das Klinikum Oldenburg zahlt für einen der superteuren Anwälte von Rudolf Mintrop. Das muss die Klinik zugeben, weil ein Gericht sie dazu zwingt. Ein doppelter Skandal. Ein Kommentar.

Es ist ein doppelter Skandal. Dass das Klinikum Oldenburg die Kosten für die sündhaft teure Verteidigung des Dortmunder Ex-Klinik-Chefs Rudolf Mintrop und seiner Mitangeklagten teilweise übernimmt, ist ebenso ungeheuerlich wie der Versuch des Klinikums, diese Tatsache gegenüber der Öffentlichkeit zu verschweigen. Doch der Reihe nach.

Es geht um womöglich vorsätzlich verübte Verbrechen

Über 600.000 Euro für Verteidigung von Ex-Mitarbeitern

Gericht stoppt „Informations-Verhinderung“

„Am Ende egal – zahlt ja eh der Steuerzahler“

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.