Abzocker-Anrufe bei Unitymedia-Kunden - Dortmunds Verbraucherschützer warnen

Übernahme durch Vodafone

Durch die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone ändert sich für Kunden eigentlich nichts. Trotzdem werden Kunden angerufen, um ihnen neue Verträge unterzujubeln. So schützen Sie sich.

Dortmund

, 25.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Abzocker-Anrufe bei Unitymedia-Kunden - Dortmunds Verbraucherschützer warnen

Die EU-Wettbewerbshüter haben die Übernahme des Kölner Kabelanbieters Unitymedia durch den britischen Telekommunikationskonzern Vodafone unter Auflagen erlaubt. © picture alliance/dpa

Vodafone übernimmt Unitymedia. Kaum ist der Deal von der EU-Kommission abgesegnet, bekommen Unitymedia-Kunden Anrufe. Hier werde ihnen gesagt, dass sie durch die Übernahme neue Verträge und und teilweise auch andere Geräte bräuchten.

Vertragswechsel ist nicht nötig

„Es ist nicht nötig, den Vertrag zu wechseln. Man sollte hellhörig sein“, sagt Beate Krause von der Verbraucherzentrale Dortmund. Auch laut Aussage beider Unternehmen ändere sich erstmal nichts. Sowohl Vodafone als auch Unitymedia geben zudem an, dass alle Verträge, Laufzeiten und Tarife bis auf weiteres bestehen blieben.

Jetzt lesen

Krause rät Kunden, sich nicht von den Anrufen verunsichern zu lassen. Und falls man doch schon einen Vertrag am Telefon abgeschlossen hat, gebe es immer noch 14 Tage Zeit Widerruf einzulegen.

Keine Verträge am Telefon abschließen

Weil im aktuellen Fall nicht klar sei, ob die Anrufe tatsächlich von Unitymedia oder Vodafone durchgeführt werden oder ob Abzocker die Situation ausnutzen wollen, raten die Verbraucherschützer davon ab, einen Vertrag am Telefon abzuschließen.

Bei Bedarf kann man sich selbst mit Unitymedia oder Vodafone in Verbindung setzen, um sich über andere Tarife zu informieren.

Kontakt

Betroffene sollten sich bei der Verbraucherzentrale melden

Kunden die von den Anrufen betroffen sind sollten sich bei der Verbraucherzentrale Dortmund melden: Tel. (0231) 72 09 17 01
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt