Unternehmergeist wecken

31.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unternehmerisches Potenzial frühzeitig wecken und fördern - das ist das Ziel von Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel: Der Deutsche Gründerpreis für Schüler startet in die neue Spielrunde 2008. Schüler ab 16 Jahren können sich bis spätestens zum 13. Februar 2008 bewerben.

Während der viermonatigen Spielphase lernen die Jugendlichen die Welt der Wirtschaft kennen und stellen ihre unternehmerischen Fähigkeiten durch das Erstellen eines fiktiven Geschäftsplans unter Beweis. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Gründung und die Kontakte zu Unternehmern vermitteln neben Wissen auch den praktischen Bezug zur Wirtschaft. Lehrer können das Planspiel in den Unterricht einbinden. Spielplattform des Wettbewerbs ist das Internet.

Um erfolgreich zu sein, braucht ein Unternehmen Menschen mit unterschiedlichen Veranlagungen, entsprechend besetzen die drei bis sechs Schüler in den Teams unterschiedliche Positionen in ihren virtuellen Unternehmen. Die Mitglieder motivieren sich untereinander, um ihr fiktives Unternehmen in der Spielphase bis Anfang Mai auf Kurs zu halten.

Eine Jury aus Finanz- und Wirtschaftsexperten bewertet die Geschäftskonzepte und sorgt für entsprechende Rückmeldungen. Die Partner des Schüler-Gründerpreises - Stern, Sparkassen, ZDF und Porsche - legen dann unter den 30 besten Konzepten die Platzierungen fest. Die zehn Besten werden im Juni auf der Bundessiegerehrung in Hamburg mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 6000 Euro ausgezeichnet.

Infos und Material unter: www.deutscher-gruenderpreis. de/schueler

Lesen Sie jetzt