Veranstalter des Juicy Beats übergeben Rekordspende an die Dortmunder Tafel

Rekordspende

Die Veranstalter des Juicy Beats haben am Donnerstag eine Rekordspende an die Dortmunder Tafel übergeben. Doch das Geld kam nicht etwa vom Veranstalter selbst.

Dortmund

09.08.2019, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Veranstalter des Juicy Beats übergeben Rekordspende an die Dortmunder Tafel

Edeltraud Häger (links im Bild) vom Vorstand der Dortmunder Tafel hat am Donnerstag die 11.111 Euro übergeben bekommen. © Juicy Beats

Die Veranstalter des Juicy-Beats-Festivals können in diesem Jahr eine Rekordspende verzeichnen. 11.111 Euro übergab das Team rund um den Festivaldirektor Carsten Helmich am Donnerstag (8.8.) Edeltraud Häger vom Vorstand der Dortmunder Tafel.

Das Geld kam durch die großzügigen Spenden der Gästeliste zusammen. Seit vielen Jahren werden Besucher und Besucherinnen dort um eine Spende für wechselnde karitative Einrichtungen gebeten, doch eine Summe wie diese habe man laut Carsten Helmich noch nie sammeln können.

Geld soll in Mentorenprogramm fließen

Investiert werden solle die diesjährige Spende vor allem in das Mentorenprogramm der Dortmunder Tafel für Kinder und Jugendliche, welches neben einer Betreuung und einem Ferienprogramm unter anderem auch Kochkurse hervorbringen soll.

Bei der 24. Ausgabe des Juicy Beats feierten in diesem Jahr knapp 50.000 Menschen zu den Auftritten von über 170 Musikern, Bands und DJs, darunter Annenmaykantereit, Trettmann und SDP.

Vor allem aber auch das Wetter bescherte dem Festival mit Temperaturen an die 40 Grad ein heißes Tanz-Parkett. Auch eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor extremem Unwetter sorgte zwischenzeitlich für etwas Nervenkitzel, doch eine Unterbrechung des Festivals stand zu keinem Zeitpunkt im Raum.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt