Verkehrszählung im Dortmunder Westen: Kamera filmt aus der Vogelperspektive

Verkehr und Bauen in Dortmund

So mancher Fußgänger wundert sich: Was sind das für komische Geräte an den Ampelmasten? Tatsächlich werden hier Autos gefilmt – doch Raser kommen ungeschoren davon.

Oespel, Kley

, 28.02.2020, 09:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sehen die merkwürdigen Geräte aus, die an einigen Ampelmasten in Oespel und Kley befestigt wurden.

So sehen die merkwürdigen Geräte aus, die an einigen Ampelmasten in Oespel und Kley befestigt wurden. © privat

Die Ampel schaltet auf Grün für Fußgänger, aber die ältere Dame rührt sich nicht vom Fleck. Fasziniert begutachtet sie das Gerät, das ganz unten am Ampelmast hängt.

Was sie da sieht, ist ein Miovision. Ein was? „Ein Gerät zur Verkehrszählung“, klärt Stadtsprecher Maximilian Löchter auf. Die Stadt Dortmund lasse regelmäßig Verkehrserhebungen an den wichtigsten Knotenpunkten im Dortmunder Straßennetz durchführen.

Aktuell sind die Kameras in Oespel und Kley im Einsatz. Unter anderem an der Kreuzung Borussiastraße/Kleybredde und Steinsweg/Auf der Linnert.

Jetzt lesen

Gefilmt werde in speziell niedriger Auflösung und aus der Vogelperspektive. Die Kamera befindet sich an einer mit dem Masten verbundenen Teleskop-Stange. „Gesichter und Kennzeichen sind nicht erkennbar und auch sonst werden keine personenbezogenen Daten erhoben oder verarbeitet“, sagt Löchter.

Veröffentlichung der Verkehrsdaten ist nicht vorgesehen

Die Daten benötige das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt für sein Verkehrssimulationsmodell, erklärt Löchter. Es sei die Grundlage für Planverfahren, wenn also beispielsweise Bebauungspläne aufgestellt würden. Alle fünf bis sechs Jahre müssten die Erhebungen wiederholt werden.

Neugierig betrachten Passanten die Geräte zur Verkehrszählung. Sie sind mit einer Kamera verbunden, die sich oben an einer Teleskop-Stange befinden.

Neugierig betrachten Passanten die Geräte zur Verkehrszählung. Sie sind mit einer Kamera an einer Teleskop-Stange verbunden. © privat

„Einen aktuellen Anlass in Kley und Oespel gibt es nicht. Es ist hier keine projektbezogene Erfassung“, so Löchter. Es sei nicht geplant, die Verkehrsdaten zu veröffentlichen.

Lesen Sie jetzt