Verkehrte Verfolgungsjagd

DORTMUND Wilde Verfolgungsjagten sind für Polizisten nichts ungewöhnliches - doch am Sonntag wurde ein Streifenwagen von einem BMW-Fahrer verfolgt...

von Von Andreas Wegener

, 13.08.2007, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 1.15 Uhr fuhren zwei Polizisten mit Blaulicht und Martinshorn zu einem eskalierten Familienstreit. "Die Kollegen fuhren dabei schneller als normal erlaubt und überfuhren natürlich auch Sperrflächen und durchgezogene Linien", berichtet Polizeisprecher Oliver Peiler.

"Wie am Schnürchen gezogen"

Beim Blick in den Rückspiegel staunten die Kollegen nicht schlecht: "Wie am Schnürchen gezogen" (so der Eindruck eines Beamten) raste ein 3er BMW im Abstand von 20 Metern hinter ihnen her. Die Fahrt ging über die Straße Am Gulloh, Kemminghauser Straße bis zur Evinger Straße. Dort hatten die Ordnungshüter endlich per Funk Kollegen zu dem Familienstreit schicken können - jetzt zeigten sie ihrem "Schatten" die Kelle.

Peiler: "Der Fahrer (35) war völlig überrascht, dass die Beamten ihn kontrollierten und hielt sein Fahrverhalten für völlig normal." Ein Alkoholtest verlief positiv, die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher.

Lesen Sie jetzt