Gefahr durch E-Scooter: Erster Unfall offenbar schon am zweiten Tag

mlzVerkehr

Das neue Fortbewegungsmittel in Dortmund sind Leih-E-Scooter. Seit Montag, 8. Juli, stehen sie bereit. Bereits am Dienstag scheint es den ersten Unfall in Dortmund gegeben zu haben.

Dortmund, Hörde

, 10.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Ein Krankenwagen und ein E-Scooter: Laut Zeugenaussage gab es den ersten Unfall mit einem Leih-E-Scooter in Dortmund - und das bereits am Dienstag, 9. Juli.

Seit Montag, 8. Juli, stehen die ersten 100 Leih-Elektro-Flitzer des Anbieters Circ in der Dortmunder Innenstadt zum Mieten bereit.

Im Vorfeld gab es einige Befürchtungen: Dortmunds Straßennetz sei schlecht gerüstet für dieses neue Fortbewegungsmittel.

Zeugin beobachtet Verunfallten am Phönixsee

Jetzt wandte sich eine Facebook-Userin an diese Redaktion. „Heute Morgen lag der erste Passant am Phoenix-See neben seinem E-Roller und wurde vom Krankenwagen mitgenommen“, schreibt die Userin Yla Lshy am Dienstag, 9. Juli. Zwischen 5.30 und 6 Uhr habe sie die Situation am Phoenix-See, Höhe Kaiserberg beobachtet.

Jetzt lesen

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Person zuvor mit diesem E-Roller an meinem Auto vorbeigefahren ist“, schreibt sie. Dann sei die Userin losgejoggt und habe „dann eine Person auf dem Boden liegen sehen, während sie von Rettungssanitätern und anderen Passanten versorgt wurde.“

Jetzt lesen

Die Feuerwehr bestätigt einen Verkehrsunfall

Die Polizei kann den Fall auf Nachfrage nicht bestätigen. Das muss aber nicht unbedingt etwas heißen. „Ich kann nicht ausschließen, dass wir gar nicht alarmiert wurden“, erklärt Polizeisprecherin Dana Seketa auf Anfrage. „Wir kriegen da nicht immer Bescheid, wenn jemand stürzt.“ Ein Fremdschaden sei eine Vorraussetzung dafür, dass ein Fall bei der Polizei als Unfall eingeht.

Die Feuerwehr hingegen bestätigt einen Verkehrsunfall zum fraglichen Zeitpunkt am fraglichen Ort. „Wir haben hier stehen: Verkehrsunfall mit Roller“, sagt Feuerwehrsprecher Oliver Körner im Gespräch mit der Redaktion. Allerdings: „Um was für eine Art Roller es sich da genau handelt, kann ich momentan noch nicht sagen“, sagt er weiter. Das bedürfe weiterer Nachforschungen, da es erst die Kollegen zu fragen gelte, die im Einsatz waren.

Zeugin ist sich sicher: Es war ein E-Scooter

Facebook-Userin Yla Lsly hingegen ist sich sicher: „Der Roller stand gut sichtbar daneben. Ich habe extra auf die Optik des Rollers geachtet und diese war identisch mit den E-Rollern, die nun für jedermann und zum Mieten angeboten werden.“

Weitere Informationen zum Unfallhergang und Zustand der verunfallten Person gibt es derzeit noch nicht.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung E-Scooter Test

E-Scooter im Test: So gut funktioniert das neue Leih-System in Dortmund

Die ersten Leih-E-Scooter sind seit Montag, 8. Juli, in Dortmund zu haben. Wir haben es getestet: Wie funktioniert das? Wo wird‘s brenzlig? Und was passiert in den Verbots-Zonen? Von Wilco Ruhland

Lesen Sie jetzt