Vermisste 17-Jährige und ihr Baby sind gefunden worden

Suche erfolgreich

Die vermisste 17-jährige Ibbenbürenerin und ihre vier Wochen alte Tochter sind wieder aufgetaucht. Mutter und Kind wurden seit Sonntag vermisst - die letzte Spur führte nach Dortmund: Zuletzt gesehen waren sie in Eving gesehen worden. Gefunden hat sie die Polizei jedoch an einem ganz anderen Ort.

EVING

30.07.2015, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aktualisierung Donnerstag, 17.08 Uhr:

Die vermisste 17-Jährige und ihr Baby sind wieder aufgetaucht. In einer kurzen Pressemitteilung der Polizei Steinfurt steht, dass bei den Ermittlungen neben Dortmund auch Ulm in Baden-Württemberg als möglicher Aufenthaltsort infrage kam. Genau dort fand die Polizei nicht nur die Jugendliche mit ihrem vier Wochen alten Kind, sondern auch den Vater des Kindes. Offenbar sind alle drei wohlauf.

Mutter und Kind galten seit Samstag als vermisst, weil sie die Mutter-Kind-Einrichtung in Ibbenbüren mit unbekanntem Ziel verlassen hatten. 

Erstmeldung Mittwoch, 18.12 Uhr:

Wie die Polizei Steinfurt am Mittwochnachmittag bekannt gab, hatte die Jugendliche am Samstagnachmittag zusammen mit ihrem Baby die Mutter-Kind-Einrichtung in Ibbenbüren, in der sie wohnte, verlassen. Sie kehrte zur vereinbarten Zeit nicht zurück.

Die Polizei hat Hinweise, dass die Jugendliche mit ihrem Freund unterwegs sein könnte. Der 20-jährige Mann aus Emsbüren im Landkreis Emsland ist auch der Vater des Kindes. Nach ersten Ermittlungen waren die Vermissten am Montagmittag in Eving - und möglicherweise sind sie weiterhin dort.

Die Polizei sorgt sich nun um das Baby: "Es besteht Grund zur Sorge, dass sie die Versorgung ihres vier Wochen alten Kindes nicht gewährleisten kann." Die Polizei hat eine Öffentlichkeitsfahndung ausgelöst.

Hinweis der Redaktion: Weil die Vermisste gefunden wurde, haben wir das Foto und die Beschreibung entfernt. Hier greift nun wieder der Persönlichkeitsschutz der Betroffenen.

Lesen Sie jetzt