Verrauchtes Treppenhaus: Bewohner müssen Haus verlassen

Feuerwehreinsatz in der Provinzialstraße

Viel Rauch hat in der Nacht zu Montag zu einem Feuerwehreinsatz in der Provinzialstraße in Lütgendortmund geführt. Die Feuerwehr musste das Mehrfamilienhaus räumen.

Dortmund, Lütgendortmund

, 05.08.2019, 08:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verrauchtes Treppenhaus: Bewohner müssen Haus verlassen

In einem Mehrfamilienhaus in der Provinzialstraße war das Treppenhaus verraucht. © Helmut Kaczmarek

Die Feuerwehr hat um 0.29 Uhr in Lütgendortmund ein Mehrfamilienhaus räumen müssen. Sieben Beowhner waren betroffen, wie die Feuerwehr am Montagmorgen auf Nachfrage bestätigte. Grund war der verrauchte Treppenflur des Hauses, der die Bewohner gefährdete. Ein Bewohner ist mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Angebrannte Essen auf dem Herd

Die Ursache des Rauchs war ein angebranntes Essen in einer Wohnung im Erdgeschoss des Gebäudes. Der E-Herd war offenbar nicht abgeschaltet gewesen.

Die Feuerwehrleute durchlüfteten das Gebäude. Als es rauchfrei war, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

Während des Einsatzes war die Provinzialstraße für einige Zeit gesperrt.

Lesen Sie jetzt