Vier Personen bei Brand verletzt - Feuer wurde wohl gelegt

Polizei Dortmund

Vier Bewohner zweier Mehrfamilienhäuser in Benninghofen wurden bei einem Brand verletzt. Vermutlich wurde das Feuer von einer Frau gelegt, die an einer psychischen Krankheit leidet.

Dortmund

08.05.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Brand in zwei Mehrfamilienhäusern in Benninghofen im Dortmunder Süden sind am Donnerstagabend vier Personen verletzt worden. Das Feuer wurde mutmaßlich von einer anscheinend psychisch kranken Frau gelegt. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Gegen 19.10 Uhr sei es zu einem Brand auf mehreren Etagen zweier Mehrfamilienhäuser an der Straße Auf der Kuhweide gekommen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte sei das Feuer jedoch bereits von den Anwohnern gelöscht worden und die Anwohner haben das Gebäude verlassen.

Vier Personen wurden laut der Polizei verletzt: Drei Menschen erlitten bei dem Versuch einen brennenden Gegenstand aus dem Hausflur zu werfen leichte Rauchgasverletzungen. Eine gehbehinderte Bewohnerin habe sich bei der Flucht aus dem Gebäude schwere Verletzungen der Atemwege zugezogen. Ein Rettungswagen habe die 52-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert.

Mutmaßliche Brandstifterin festgenommen

Laut der Polizei konnte eine Zeugin beobachten, dass der Brand gelegt wurde. Sie habe zunächst eine Frau beobachtet, die in einem Treppenhaus eine Fußmatte angezündet habe.

Etwa eine Stunde später sei die 39-jährige Frau in einem anderen Einsatz festgenommen worden. Sie hat laut der Polizei im Bereich der Piepenstockstraße randaliert. Der Sozialpsychiatrische Dienst habe die Unterbringung in einer Fachklinik an geordnet. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Lesen Sie jetzt