Von Fuhrstation zum Stammlokal

28.08.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

105 Jahre alt ist das Gasthaus Pape. Das 1902 von Familie Müller erbaute Haus diente unter dem Namen "Nordstern" bis 1914 als Fuhrstation. Daran erinnern noch die Eisenringe an der Außenwand zum Festbinden der Pferde. Die durch die Lande fahrenden Kutscher mit ihren Pferdefuhrwerken machten dort Rast, um zu essen und zu übernachten. Dann erwarb August Pape, der Großvater des heutigen Besitzers, den "Nordstern", und aus der Fuhrstation wurde ein Gasthaus mit Kegelbahn und Tanzboden, das sich zum Stammlokal Brackeler Vereine entwickelte.

Lesen Sie jetzt