Vortragsreihe der Knappschaftskrankenhäuser informiert über Krankheitsbilder

Gesundheit

Die beiden Dortmunder Knappschaftskrankenhäuser haben die Termine für das aktuelle Veranstaltungsprogramm vorgestellt. Thematisiert werden Krankheitsbilder von Neuropathie bis Krebs.

Brackel

06.01.2020, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vortragsreihe der Knappschaftskrankenhäuser informiert über Krankheitsbilder

Das neue Programm des Klinikums Westfalen für das 1. Halbjahr 2020 umfasst mehr als 60 Veranstaltungen. © Klinikum Westfalen

In den kommenden Monaten stellen die Knappschaftskrankenhäuser in Brackel und Lütgendortmund in einer Vortragsreihe verschiedene Krankheitsbilder vor. Dabei soll es vor allem um Therapiemöglichkeiten verschiedener Erkrankungen gehen. Zudem geht es den Veranstaltern um die Aufklärung über verschiedene Krankheiten.

„Das Klinikum Westfalen fühlt sich den Menschen in der Region als Partner in Gesundheitsfragen verpflichtet. Für uns heißt das, dass wir uns über unsere diagnostischen und therapeutischen Angebote hinaus auch in Fragen der Gesundheitsfürsorge und der nachhaltigen Gesundheitsförderung engagieren“, so Stefan Aust, Hauptgeschäftsführer des Klinikums Westfalen.

Themen von Diabetes bis zu Gelenkersatz

In Brackel startet die Vortragsreihe am Mittwoch, 29. Januar, um 18 Uhr mit dem Thema „Diabetes bei älteren Menschen“. Es folgen Vorträge über Verletzungen bei Gartenarbeiten (26. Februar, 18 Uhr), über Diagnose und Therapie bei Erkrankungen peripherer Nerven (25. März, 18 Uhr), „Neues aus der Onkologie“ (22. April, 18 Uhr) und über einen minimalinvasiven Gelenkersatz von Hüfte und Knie (24. Juni, 18 Uhr).

Jetzt lesen

Alle Vorträge finden in den Vortragssälen auf der Ebene 1 des Krankenhauses statt. Das komplette Programm, auch für die Vorträge in Lütgendortmund, ist auf der Internetseite der Krankenhäuser einsehbar.

Lesen Sie jetzt