Wahl im Rat: Breite Mehrheit für neue Bürgermeisterin Ute Mais

Rat der Stadt

Dortmund hat eine neue Bürgermeisterin: Der Rat hat am Donnerstag (11.2.) die CDU-Politikerin Ute Mais (57) zur dritten Bürgermeisterin gewählt. Ihr liegt besonders ein Bereich am Herzen.

Dortmund

, 11.02.2021, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ute Mais wurde vom Rat der Stadt Dortmund mit großer Mehrheit als dritte Bürgermeisterin gewählt.

Blumen für die neue Bürgermeisterin: Ute Mais wurde vom Rat der Stadt mit großer Mehrheit als dritte Bürgermeisterin gewählt. © Oliver Schaper

Die Bürgermeister-Riege an der Seite von Oberbürgermeister Thomas Westphal ist komplett. Der Rat hat am Donnerstag (11.2.) Ute Mais (CDU) zur dritten Bürgermeisterin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Ulrich Monegel (CDU) an, der wenige Wochen nach seiner Wahl zum Bürgermeister Anfang Dezember 2020 überraschend gestorben war.

Jetzt lesen

Das Amt eines dritten Bürgermeisters oder einer dritten Bürgermeisterin war erst nach der Kommunalwahl im September 2020 mit Blick auf die neuen Mehrheitsverhältnisse eingeführt worden. So sind nun sowohl SPD als auch Grüne und CDU berücksichtigt. Bislang wurde der Oberbürgermeister nur von zwei ehrenamtlichen Bürgermeistern in repräsentativen Angelegenheiten vertreten.

Erstmals zwei Bürgermeisterinnen

Für Ute Mais gab es im Rat eine breite Mehrheit: Sie wurde von 55 der 65 anwesenden Ratsmitglieder ohne Gegenstimmen und bei neun Enthaltungen gewählt (eine Stimme war ungültig). „Damit haben wir erstmals in der Geschichte der Stadt zwei Bürgermeisterinnen“, verkündete Oberbürgermeister Thomas Westphal.

Zweite Bürgermeisterin ist Barbara Brunsing (Grünen), Erster Bürgermeister Norbert Schilff (SPD). Die Wahl von Ute Mais dürfte vor allem Sportinteressierte in der Stadt freuen. Denn die 57-jährige Sölderin ist sportpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion und in der Vereinslandschaft gut vernetzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt