Warum werden in Seenähe die Sitzgelegenkeiten knapp?

mlzRevierpark Wischlingen

Der Revierpark Wischlingen ist für viele Menschen ein beliebtes Ziel, um spazieren zu gehen, zu entspannen oder um die Natur zu genießen. Trotzdem ärgern sich viele Besucher.

von Verena Halten

Wischlingen

, 24.07.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Revierpark Wischlingen werden die Sitzgelegenheiten langsam knapp. Allein in den vergangenen Wochen habe man mindestens vier Bänke aus dem Park entfernt, teilte uns Leser Rolf Wiemer mit. Den 71-Jährigen zieht es oft in den Revierpark. Vor allem der See und der „schöne Ausblick“ haben es ihm angetan.

Das Entfernen der Bänke komme dabei laut Wiemer schleichend. „Erst wird die Rückenlehne entfernt, dann die Sitzfläche“ sagt er. In zwei der ihm bekannten Fälle wurde binnen kürzester Zeit alles entfernt, bei zwei weiteren Fällen an einem der Hauptwege in Seenähe blieben nur die Steinpfosten zurück, auf denen sich die Bänke zuvor befanden.

Man kann die Aussicht nur noch stehend genießen

Wiemer fragt sich: „Was soll das?“ Und er ist nicht der einzige verärgerte Bürger, wie er mitteilte. Tagtäglich würde er bei seinen Runden durch den Revierpark auf Menschen treffen, die sich über die fehlenden Sitzgelegenheiten beschweren würden. „Je nachdem wo man sich befindet, kann man die Aussicht nur noch stehend genießen“, sagt Wiemer. Er findet das „unmöglich.“ Vor allem für ältere Bürger wäre das nicht zumutbar, denn man wolle und müsse manchmal auch „eine Pause machen.“

Warum wurden die Bänke entfernt? Werden noch weitere folgen - und werden die Bänke in Zukunft ersetzt? Wir haben bei der Parkverwaltung nachgefragt - bisher aber noch keine Antwort erhalten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt