Was am Mittwoch in Dortmund wichtig wird: 183 Fälle, Teststrategie, Supermarkt-Stress

Dortmund kompakt

Am Dienstag wurden 13 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt will das Testverfahren nun ausweiten. Außerdem: Berichte von Tränen und Anfeindungen in Supermärkten.

Dortmund

, 25.03.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Supermarkt-Mitarbeiter leisten gerade besonders viel. Die Arbeit trifft aber nicht nur auf Lob und Dank – sondern auf Beleidigungen und blöde Sprüche. Corona Covid19 Covid Pandemie Krise Dortmund Stadt Sierau Gesundheitsamt Test Abstrich Discounter Liveblog Ticker Liveticker

Supermarkt-Mitarbeiter leisten gerade besonders viel. Die Arbeit trifft aber nicht nur auf Lob und Dank – sondern auf Beleidigungen und blöde Sprüche. © dpa (Symbolbild)

Das wird heute in Dortmund wichtig:

  • Die neuesten Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie in Dortmund gibt es in unserem Liveblog: Immer aktuell und kostenlos.

  • Jeden Tag um 18 Uhr gibt es in einem Podcast von den Ruhr Nachrichten, dem Hellweger Anzeiger, Radio 91.2 und Antenne Unna ein Coronavirus-Update aus Dortmund und Unna:

Das sollten Sie wissen:

  • Am Dienstag bestätigte die Stadt Dortmund 13 neue positive Testergebnisse. Damit steigt die Gesamtzahl auf 183 Corona-Infizierte in Dortmund. Außerdem wurden viele neue Abstriche gemacht – und die Stadt spricht ein Dankeschön aus.

  • Die Stadt und das Gesundheitsamt ändern die Teststrategie: Denn noch ist unklar, ob die eingeschränkten Tests ein wirkliches Bild über die Verbreitung des Coronavirus bieten. Nun möchte man mehr Dortmunder testen. Das ist der Plan. (RN+)

  • Wer zurzeit in einem Supermarkt oder Discounter arbeitet, erlebt den Job als Stresstest. Ein Job, der gerade jetzt so wichtig ist. Aber das sehen nicht alle so: Angestellte berichten von Tränen, Beleidigungen und blöden Sprüchen. (RN+)

  • Das muss aber nicht sein. Deshalb haben wir unsere Aktion „Wir sagen Danke“ ins Leben gerufen. Für alle Menschen, die unsere Gesellschaft in Zeiten der Corona-Krise am Laufen halten. Pfleger, Feuerwehrleute, Müllentsorger und und und – Machen Sie mit!

  • Bis Pfingsten wird das Coronavirus Dortmund zur Geisterstadt machen – zumindest was städtische Veranstaltungen betrifft. Denn die wurden von der Stadtverwaltung vorsorglich abgesagt. Darunter sind auch einige große Events.

Das können Sie am Mittwoch in Dortmund unternehmen:

  • Bitte bleiben Sie zu Hause und vermeiden soziale Kontakte! Das ist das einzige Mittel, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Falls Sie doch raus müssen, beachten Sie bitte das geltende Kontaktverbot. Verstöße werden hart bestraft. (RN+)

Das Wetter:

  • Es bleibt wolkenlos und kalt, aber sonnig. Am Mittwoch bewegen sich die Temperaturen zwischen -2 und 9 Grad. In der Nacht zu Donnerstag kühlt es auf bis zu -1 Grad runter. Windig wird es auch: Böen zwischen 23 und 41 km/h kann es den ganzen Tag über geben.

Hier wird geblitzt:

  • Brandenuisstraße, Breierspfad, Donarstraße, Eschenwaldstraße, Gleiwitzstraße, Hangeneystraße, Kemminghauser Straße, Kleybredde, Krückenweg, Landgrafenstraße, Lütgenholthauser Straße, Richterstraße, Sölder Straße, Syburger Straße.
    Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt