Was Donnerstag in Dortmund wichtig ist: Haushaltsplan, Gaststättenbrand, Schalla-Prozess

Dortmund kompakt

Der Haushalt 2020/21 ist Thema im Rat der Stadt, eine Traditionsgaststätte in Bodelschwingh ist fast ausgebrannt, im Prozess um die Schülerin Nicole-Denise Schalla könnte es Plädoyers geben.

von Patricia Friedek

Dortmund

, 26.09.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Was Donnerstag in Dortmund wichtig ist: Haushaltsplan, Gaststättenbrand, Schalla-Prozess

Eine Gaststätte in Bodelschwingh hat am Mittwoch lichterloh gebrannt. © Helmut Kaczmarek

Das wird heute wichtig:

  • Spannend wird es heute im Rat: Stadtkämmerer Jörg Stüdemann stellt den Politikern um 15 Uhr den Haushaltsplanentwurf für 2020/21 vor. Darin steht, wofür die Stadt in den kommenden zwei Jahren Geld ausgeben will.

  • Der Prozess um den Mord an der Schülerin Nicole-Denise Schalla geht weiter. Die Verteidigung des Angeklagten Ralf H. hat zwei Anträge gestellt, die ihren Mandanten entlasten sollen. Darüber wird das Gericht heute entscheiden. Werden die Anträge abgelehnt, könnte es bereits Plädoyers geben.

  • Die erste Dortmunder Nachhaltigkeitskonferenz „#Rethinking Trash Up“ findet heute zwischen 9.30 und 17 Uhr im Kulturort Depot statt. In Arbeitsgruppen diskutieren Experten mit Aktiven, Initiativen und Unternehmen über Zukunftsfragen, Klimaschutz und Systemwechsel. Die Konferenz ist eine Art Weiterführung des Festivals „Trash Up“. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro, es sind allerdings nur noch zehn Restplätze verfügbar.

Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

Der Tag beginnt trüb und grau. Die Sonne ist den Tag über kaum zu sehen, ab dem Nachmittag kann es windig werden. Die Temperaturen schwanken zwischen 14 und 17 Grad. Es gibt immer wieder Schauer.

Hier wird geblitzt:

  • Biehleweg, Brücherhofstraße, Deggingstraße, Deusener Straße, Droote, Kuithanstraße, Löwenstraße, Oberdorfstraße, Sölder Straße, Stadtrat-Cremer-Allee, Syburger Straße, Treibstraße, Weingartenstraße, Werner Straße, Wickeder Straße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt