Was passiert mit der Aral-Tankstelle an der Evinger Straße?

mlzBauarbeiten

Laut Internet hat die Aral-Tankstelle an der Evinger Straße 79 durchgängig geöffnet. In Wahrheit aber wurden hier bereits seit Ende Dezember keine Autos mehr aufgetankt. Aber es gibt Pläne.

Eving

, 19.02.2019, 16:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Aral-Tankstelle an der Evinger Straße wird derzeit kernsaniert. Aus Aral wird Bavaria. Ende Mai soll die neue Tankstelle eröffnen. Das bestätigte Bavaria-Chef Peter Kerndl im bayerischen Ottobrunn.

Das Grundstück gehört dem Familienunternehmen. Nach dem Ende des Pachtvertrags mit Aral will Kerndl nun eine eigene Tankstelle bauen – obwohl es nur wenige Hausnummern weiter Richtung Eving bereits eine Bavaria-Tankstelle gibt. „Uns ist wichtig, dass wir auf beiden Straßenseiten angefahren werden können“, sagte Kerndl.

Blindgängersuche auf dem Grundstück

Demnach wird an der Evinger Straße eine komplett neue Tanktechnik mit vier Zapfsäulen und jeweils vier Kraftstoffsorten an allen Tankplätzen entstehen. Dafür baggern Bauarbeiter derzeit den gesamten Boden auf. Auch die Aral-blaue Verkleidung ist zum größten Teil bereits demontiert.

„Es wird auch einen neuen Shop mit einem attraktiven Bistro und einer Segafredo-Kaffee-Bar geben“, erklärt Peter Kerndl. Dazu eine moderne Pkw-Waschanlage mit einer modernen Wasseraufbereitungstechnik.

Anders als zu Aral-Zeiten wird rechts neben der Tankstelle ein zugehöriger SB-Waschpark mit weiteren acht Selbstbedienungs-Staubsaugerplätzen entstehen. Das Grundstück wird derzeit noch vom Kampfmittel-Räumdienst nach eventuellen Fliegerbomben untersucht. „Erst nach Abschluss dieser Arbeiten können wir ein entsprechendes Baugesuch einreichen“, betonte Bavaria-Chef Peter Kerndl.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen