Was Sie am Samstag in Dortmund wissen müssen: Corona-Inzidenz, Existenz-Angst, Mutation

Dortmund kompakt

Die Inzidenz in Dortmund ist so niedrig wie seit drei Monaten nicht, jedes vierte Dortmunder Unternehmen fürchtet um seine Existenz und für „Corona-Mutanten“ gelten schärfere Quarantäne-Regeln.

Dortmund

, 06.02.2021, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rund jedes vierte Unternehmen fürchtet in Dortmund um seine Existenz, geht aus unserer nicht repräsentativen Umfrage hervor.

Rund jedes vierte Unternehmen fürchtet in Dortmund um seine Existenz, geht aus unserer nicht repräsentativen Umfrage hervor. © Schaper

Das wird heute in Dortmund wichtig:

  • Auch wenn der Inzidenzwert in Dortmund auf den niedrigsten Wert seit drei Monaten sinkt, ist noch immer keine Entspannung in Sicht; denn die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt weiter. Und es gibt einen weiteren Todesfall.

  • Erwartet uns ein Wochenende mit Schneemassen oder Eisregen? Die Wetterprognosen für Dortmund sind noch nicht eindeutig. Der Deutsche Wetterdienst warnt. EDG und Stadtverwaltung sind vorbereitet – und geben einen guten Rat. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

Bis zum Mittag bleibt's zunächst trocken, dann wird's windig und es regnet leicht. Spätestens ab Samstagabend meldet der Deutsche Wetterdienst dann „langanhaltende und teils kräftige Niederschläge“, die „von Schneefall in gefrierenden Regen“ übergehen sollen und warnt vor Glatteis. Die Temperaturen gehen in der Nacht bis auf minus vier Grad runter.

Hier wird geblitzt:

Deusener Straße, Feldgarten, Heideblick, Kleppingstraße, Märkische Straße, Wischlinger Weg

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt