Was Sie Ostersonntag in Dortmund wissen müssen: Mehmet Kubaşık, Impftermine und Westenhellweg

Dortmund kompakt

Heute wird Mehmet Kubaşık gedacht, der vor 15 Jahren in Dortmund vom rechtsextremistischen NSU ermordet wurde. Außerdem: Impftermine für über 60-Jährige. Und: So war die Lage auf dem Westenhellweg.

Dortmund

04.04.2021, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mehmet Kubaşık wurde vor 15 Jahren vom NSU ermordet.

Mehmet Kubaşık wurde vor 15 Jahren vom NSU ermordet. © Oliver Schaper

Das wird heute in Dortmund wichtig:

  • Die Dortmunder Corona-Zahlen von Samstag: Verhältnismäßig wenige Neuinfektionen sorgen wohl für ein deutliches Sinken der 7-Tage-Inzidenz. Andere Werte entwickeln sich dagegen weniger positiv. Hier geht es zur täglichen Übersicht.

  • Alle neuen Entwicklungen und Informationen bekommen Sie kostenlos in unserem Corona-Liveblog.

  • Die Corona-Regeln, die uns im Alltag betreffen, sind mittlerweile ziemlich umfangreich. Was in Dortmund am Oster-Wochenende erlaubt (und verboten) ist, haben wir hier übersichtlich zusammengestellt. (RN+)

  • Wer über die Feiertage frische Brötchen kaufen möchte, sollte auf geänderte Öffnungszeiten achten. Wir geben einen Überblick und nennen Bäckereien, die an den Feiertagen Backwaren anbieten.

Das sollten Sie wissen:

  • Vor 15 Jahren ermordeten Rechtsextremisten in Dortmund den Kiosk-Besitzer Mehmet Kubaşık. Der Blick auf die Jahre seit dem Ereignis ist schmerzhaft. Was hat die Stadt seitdem gelernt? (RN+)

  • Heute wird Mehmet Kubaşık in zwei Veranstaltungen gedacht: Um 11 Uhr am ehemaligen Kiosk an der Mallinckrodtstraße und um 14 Uhr an der Steinstraße.

  • Das war ein Ansturm mit Ansage: Wer als über 60-Jähriger am Samstag einen kurzfristigen Impftermin für die zusätzlichen Astrazeneca-Impfdosen ergattern wollte, brauchte Geduld. Ein Selbstversuch. (RN+)

  • Kunden-Ansturm statt Osterruhe? Erst ein Termin, dann testen und dann ab ins Geschäft noch schnell auf den letzten Drücker den Oster-Einkauf erledigen - möglich war das Shoppen. Das haben die Dortmunder draus gemacht. (RN+)

  • Wer die Frühlingstage in Dortmund dazu nutzt, um endlich wieder mal ein Eis im Freien zu schlecken, sollte genau aufpassen; denn sonst könnte das teuer werden. (RN+)

  • Die Dortmunder Feuerwehr ist am Karsamstag mehrfach mit größerem Aufgebot in der Stadt ausgerückt. Dreimal lautete der dreimal Alarm gleich: Gasgeruch. Auch das Ergebnis war dreimal das gleiche. (RN+)

  • In einer Wohnsiedlung in Wickede ist eine unbenutzte Spritze des US-Medikamentenherstellers Pfizer gefunden worden. Das sorgt für Gerüchte und Verunsicherung. Handelt es sich dabei etwa um eine Dosis eines Corona-Impfstoffs? (RN+)

  • Spaziergänger, die am Karfreitag am Café Orchidee im Rombergpark unterwegs waren, staunten, als sie in die Augen von drei Greifvögeln blickten. Ein Falke ließ sich sogar auf die Hand nehmen. (RN+)

Das Wetter:

Bis zum Nachmittag ist von der Sonne am Ostersonntag nichts zu sehen – es bleibt bedeckt bei Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad. Abends lockert sich die Bewölkung etwas und es kühlt minimal ab. In der Nacht zieht sich die Wolkendecke wieder zu und die Werte fallen auf bis zu 4 Grad.

Hier wird geblitzt:

Für Ostersonntag liegen unserer Redaktion keine ankündigten Messungen vor. Es kann jedoch in ganz Dortmund zu unangekündigte Messungen kommen.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt